Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Muntere Hundmeute beendet die Freibadsaison

Lehrte Muntere Hundmeute beendet die Freibadsaison

Labrador Leo ist ein echtes Energiebündel. Wenn sein Herrchen Kevin Burckhardt den Frisbee ins Becken wirft, springt der zweijährige Rüde mit Wonne hinterher und paddelt los, was das Zeug hält. Rund 25 Hunde sind am Montagabend beim ersten Hundeschwimmen im Aprker Waldbad dabei gewesen.

Voriger Artikel
Ministerpräsident sieht sich Eisenzeithaus an
Nächster Artikel
Einbrecher stiehlt Sparfachkasten aus Kneipe

Wer holt sich den Frisbee zuerst? Im Waldbad Arpke schwimmen am Montagabend die Hunde.

Quelle: Achim Gückel

Arpke. Erstmals ist die Saison im Waldbad mit solch einem Spaß für Vierbeiner und deren Besitzer zu Ende gegangen. Ortsbürgermeister Klaus Schulz hatte sich spontan überlegt, solch ein Event, das es zum Beispiel im Freibad in Uetze schon gibt, zu veranstalten. Er traf damit ganz offensichtlich den Nerv der Arpker Hundefreunde. Schulz' Ehefrau Karin Ringleb-Schulz gab derweil im Becken die Hundetrainerin, lockte die etwas scheueren unter den vierbeinigen Badbesuchern ins Wasser und ließ sie Bällchen holen. Schulz' eigene Hündin Lilly indes gab sich reserviert. Als Neunjährige ist man halt für eine Hündin schon im gesetzten Alter. Da muss man nicht mehr allen Jokus mitmachen, mag sie sich gedacht haben

Ganz anders Labrador Nele. "Die kommt am liebsten gar nicht wieder aus dem Wasser raus. Und hinterher ist sie todmüde", sagt Marita Rogge, die Besitzerin der Hündin. Nach rund einer Stunde Hundeschwimmen war das ungewöhnliche Event zum Saisonabschluss beendet. Für Ortsbürgermeister Schulz stand indes fest: "Das machen wir nächstes Jahr wieder und ziehen die Sache größer auf. Mit Bratwurst und Getränken."

doc6wnip8azalj1bicph5om

Fotostrecke Lehrte: Muntere Hundmeute beendet die Freibadsaison

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten