Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vor Weihnachten vergibt die Tafel Sonderrationen

Lehrte Vor Weihnachten vergibt die Tafel Sonderrationen

Bei der Lehrter Tafel fallen durch die Festtage drei Lebensmittelausgaben weg. Bedürftigen bekommen daher vor Weihnachten Sonderrationen: Die Helfer haben ihnen 318 Weihnachtstüten gepackt.

Voriger Artikel
Die Sozialtherapie zieht mit Spiel in die Kirche 
Nächster Artikel
Erst an die Rennstrecke, dann zum Weihnachtsfest

Danny Djoulde holt sich bei Weihnachtsmann Siegfried Schmidt seine Sonderration ab.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte.  Bei der Lehrter Tafel herrscht vor Weihnachten regelmäßig Hochbetrieb. Durch die Festtage fallen dort drei Lebensmittelausgaben weg. Bedürftige bekommen daher vor Weihnachten Sonderrationen: Zusätzlich zu ihren üblichen Lebensmittelkisten haben ihnen die Helfer 318 Weihnachtstüten gepackt. 

„Damit kann man die Woche mit den Festtagen gut überbrücken“, sagt Marion Glaß, stellvertretende Vorsitzende der Lehrter Tafel. Die Lebensmittelausgaben finden dort normalerweise dienstags, mittwochs und sonnabends statt. Am 26., 27. und 30. Dezember fallen die Ausgaben jedoch weg. Lebensmittel werden erst wieder am 2. Januar verteilt. „Unsere Gäste sollen aber natürlich trotzdem gut versorgt sein“, betont Tafel-Chef Hans-Gerhard Schölzel.

Die Bedürftigen bekommen daher zusätzliche Tüten, die vor allem mit lang haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Marmelade, Mehl, Zucker, Kaffee und Tee gefüllt sind. Die Sachen stammen aus dem hauseigenen Trockenlager der Tafel. Die Helfer haben sie bei besonders großen Spenden der Supermärkte zurückgehalten und nicht aktuell verteilt. „Wir sammeln schon das ganze Jahr über – immer mit Blick auf die ausfallenden Ausgaben in der Weihnachstzeit“, erklärt Glaß. 

Im Trockenlager sind die Lebensmittel nach Haltbarkeitsdatum sortiert

Im Trockenlager sind die Lebensmittel nach Haltbarkeitsdatum sortiert.

Quelle: Katja Eggers

Zu den Sonderrationen aus dem Lager gesellen sich zudem noch die Weihnachtstüten, die Kunden bei speziellen Spendenaktionen von Rewe und Edeka abgegeben haben. Darüber hinaus hatte auch das Lehrter Gymnasium Lebensmittel für die Tafel gesammelt und dafür Spendenkisten bei Edeka aufgestellt. Die Helfer haben in die Weihnachtstüten zudem Lebkuchen, Schokolade oder Christstollen gesteckt. Beim Packen haben die Helfer berücksichtigt, dass unter den Empfängern auch viele Muslime sind, die kein Fleisch essen.  Würstchendosen oder Konserven mit Linsensuppe und Fleischeinlage kommen daher nicht in die Tüten.

Monika Grespen (von links), Hanne Mangels, Susanne Pokrandt und Marlene Bortfeld bereiten die Lebensmittelausgabe vor

Monika Grespen (von links), Hanne Mangels, Susanne Pokrandt und Marlene Bortfeld bereiten die Lebensmittelausgabe vor.

Quelle: Katja Eggers

„Alles in allem geht an den Ausgabetagen vor Weihnachten gut eine Tonne Lebensmittel mehr raus als sonst“, sagt Schölzel. Während es an normalen Ausgabetagen zwei Tonnen sind, erhöht sich die tägliche Menge dann auf insgesamt drei Tonnen. Vor zwei Jahren hat die Tafel noch täglich eine Tonne Nahrungsmittel an Bedürftige verteilt. Mittlerweile sind es 300 Tonnen im Jahr. „Wir haben im Laufe der Zeit immer mehr Kontakte zu Supermärkten aufgebaut und auch mehr private Spender dazu gewonnen“, erklärt Glaß.

Insgesamt kümmert sich die Lehrter Tafel mit ihren 84 Helfern derzeit um mehr als 1100 Bedürftige, darunter sind 340 Familien.

Die Lieferwagen werden ausgepackt

Die Lieferwagen werden ausgepackt.

Quelle: Katja Eggers

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten