Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
MTV Immensen saniert sein altes Vereinshaus

Lehrte MTV Immensen saniert sein altes Vereinshaus

Jetzt ist es auch nach außen hin sichtbar: An der Fassade des Vereinshaus-Altbaus beim MTV Immensen prangt neuerding ein großes Banner. "Energie sparen, Klima schützen", steht darauf. Und es ist ein Hinweis, dass der Sportverein seine Immobilie derzeit aufwendig energetisch saniert.

Voriger Artikel
Aldi-Filialleiter kontert kritische Fragen
Nächster Artikel
Ingrid Marie wird in Ahlten gemostet

Die Sanierung des alten Vereinsheims hat begonnen: Ilse Oppermann (von links), Energieberater Rainer Burkhardt, Vereinschef Klaus-Peter Falk, die stellvertretende Vorsitzende Astrid Grobe und Energieberater Wilfried Walther freuen sich auf das Großprojekt.

Quelle: Achim Gückel

Immensen. Die Umkleiden und Sanitärräume des Vereinshauses am Fleith sind derzeit eine einzige Baustelle. Die alten Fußböden und Fließen sind verschwunden, das Mauerwerk liegt offen. In den kommenden Wochen soll dort unter anderem ein wärmegedämmter Fußboden eingezogen werden. Es wird außerdem wassersparende Armaturen in den Sanitärräumen, moderne LED-Lichttechnik mit Bewegungsmeldern, wärmegedämmte Fenster und Türen, neue Heizkörper und eine automatisch gesteuerte Raumentlüftung geben. All das soll dabei helfen, den Energiebedarf des MTV in seinem Gebäude am Fleith um 17 Prozent jährlich zu senken und gleichzeitig 3100 Kilogramm Kohlendioxid weniger in die Luft zu blasen.

Symbolischer Startschuss für die lang geplante Sanierung des 1978 errichteten und seither nicht wesentlich erneuerten Gebäudes war das Anbringen des Banners. Rainer Burkhardt und Wilfried Walther vom Programm Eco-Sport des Umweltzentrums hatten es mitgebracht und dem Vorsitzenden des MTV Klaus-Peter Falk sowie dessen Stellvertreterin Astrid Grobe übergeben. Walther nannte den MTV Immensen dabei einen "Vorzeigeverein" in Sachen energetischer Sanierungsarbeiten.

Rund 100.000 Euro kosten die Bauarbeiten an dem Gebäudetrakt. Der MTV steht aber bei der Finanzierung nicht allein da. 16.000 Euro übernimmt der Landessportbund, 34.000 Euro die Region Hannover, etwa 20.000 Euro die Stadt Lehrte. Den Rest der Gesamtsumme muss der Sportverein aufbringen, der anschließend aber deutlich niedrigere Kosten für den laufenden Betrieb des Vereinshauses haben wird. Ende November soll die Baumaßnahme beendet sein, sagt Falk.

Die Zusammenarbeit mit dem Programm Eco-Sport ist für den MTV sehr hilfreich. Er bekommt dabei unter anderem eine umfassende Beratung in Sachen energetische Sanierung sowie Hilfe dabei, die einzelnen Bauabschnitte passend aufeinander abzustimmen. Nach Inbetriebnahme der runderneuerten Räume muss der MTV schließlich genau protokollieren, welche Energieeinsparungen er erzielt. Als Anreiz für andere Klubs, die alte Immobilien aufmöbeln wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten