Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mit der AfD zurück in den Rat
Umland Lehrte Nachrichten Mit der AfD zurück in den Rat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 08.12.2014
Die Gesichter der AfD: Siegfried Reichert (von links), Hans Ahrens, Stefan Henze und Dirk Brandes. Quelle: AfD
Lehrte

Der neue Vorsitzende ist ein alter Bekannter. Erst Anfang des Jahres ist Hans Ahrens aus der SPD ausgetreten, der er 37 Jahre lang angehörte, und deren Fraktionsvorsitzender er bis zur Kommunalwahl 2011 war. Doch es gab zuletzt immer mehr interne Querelen - vor allem um die Ansiedlung des Obi-Marktes in Lehrte - und Ahrens räumt ein, dass er „nicht im Guten gegangen“ ist. Fast schon hatte der 61-jährige Gymnasiallehrer danach mit der Kommunalpolitik abgeschlossen. Doch nun kehrt er zurück - als Vorsitzender des Stadtverbandes Region Hannover Ost der AfD.

„Viele beklagen sich hinter vorgehaltener Hand über die Probleme in unserem Land, wir wollen handeln“, kündigt Ahrens selbstbewusst an. Wir, das sind außer ihm noch Stellvertreter Stefan Henze aus Lehrte, Schatzmeister Siegfried Reichert aus Sehnde und rund 20 weitere Parteimitglieder, auch aus Burgdorf und Uetze. Für die AfD hat sich Ahrens entschieden, weil sie seiner Ansicht nach am ehesten Lösungen auf die Herausforderungen der Finanzkrise liefern kann. Außerdem kritisiert er die Schönfärberei der etablierten Parteien, denen er mangelnden Mut zur Wahrheit vorwirft.

Zur Wahrheit gehöre nunmal, dass Griechenland auf Kosten der deutschen Steuerzahler gerettet worden sei. Und dass es viele Einwanderer gebe, die es nur auf Sozialleistungen abgesehen haben. Dass sich seine neuen Parteifreunde wegen solcher Sätze dem Vorwurf des Rechtspopulismus ausgesetzt sehen, lässt Ahrens nicht gelten: „Alle Politiker sind Populisten.“ Aus eigener Erfahrung berichtet er, dass bei der Aufnahme in die AfD genau darauf geachtet wird, dass Bewerber nicht durch ihre Nähe zu rechtsradikalen Parteien aufgefallen sind.

Sein persönliches Ziel formuliert Ahrens so: „Ich will 2016 für die AfD in den Lehrter Rat einziehen.“ Danach könne er sich eine Zusammenarbeit mit den Politikern anderer Parteien vorstellen - wenn es zum Beispiel um den Erhalt des Lehrter Krankenhauses gehe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 45 Jahre alter Mann muss für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Gericht sah es als erweisen an, er seine damals zwölfjährige Stieftochter in Lehrte sexuell missbraucht hat.

11.12.2014

Nachwuchs der Laienspielgruppe „Die Unverzagten“ spielt Weihnachtsmärchen gleich viermal.

07.12.2014

Die Deutsche Bahn und das Land Niedersachsen wollen für ihr Bahnhofssanierungsprogramm „Niedersachsen ist am Zug III“ in den nächsten zehn Jahren 150 Millionen Euro investieren. In der Region Hannover sind neben Barsinghausen für den Haltepunkt Immensen-Arpke rund 3,4 Millionen Euro eingeplant.

05.12.2014