Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sportbund unterstützt Lehrter Vereine bei Sanierung
Umland Lehrte Nachrichten Sportbund unterstützt Lehrter Vereine bei Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 01.03.2018
Weil es hineinregnete, hat die Schützengesellschaft Aligse das Dach ihres Vereinsheimes saniert. Quelle: Privat
Lehrte

 Der Regionssportbund Hannover (RSB)  fördert wie jedes Jahr Sportvereine, die dort Mitglied sind, mit Zuschüssen für den Sportstättenbau. Mit der Schützengesellschaft Aligse, der Bürgerschützengesellschaft Lehrte, dem Lehrter SV, dem Schützencorps Lehrte und dem Tennis-Club Rot-Gold Lehrte profitieren auch fünf Lehrter Vereine von den Zuschüssen. Das sind Mittel, die das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport dem Landessportbund Niedersachsen zur Verfügung gestellt hat. Nach Lehrte fließen insgesamt 32 846 Euro. 

Der größte Brocken geht dabei nach Aligse: Die Schützengesellschaft Aligse hat 44.228 Euro in die Sanierung des Daches ihres Kleinkaliber-Standes sowie in einen Bodenbelag, Lichttechnik, Belüftung und einen Sickerschacht an ihrem Schützenheim investiert. Dafür erhält der Verein eine RSB-Förderung von 9730 Euro. Aber auch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Stadt Lehrte sowie Mitglieder beteiligten sich an der Finanzierung des Großprojekts. 

Weil es hineinregnete, hat die Schützengesellschaft Aligse das Dach ihres Vereinsheimes saniert. Quelle: Privat

Zwei Jahre lang hatte der Verein gemeinsam mit einer Lehrter Dachdeckerei ein Konzept zur Modernisierung des Vereinsheims erstellt – denn dort regnete es hinein, sagt Florian Schiweck, Schriftführer der Schützengesellschaft. Die Arbeiten an dem Dach seien mittlerweile fast abgeschlossen. Nun geht es im Innenbereich weiter, wo Fußboden, Beleuchtung und Belüftung erneuert werden. Auch der überdachte Schießstand wurde erneuert. „Gerade im Winter ist dies für die Bogensportabteilung von großer Bedeutung“, sagt Schiweck. Jetzt müssten die Schützen für ihr Training nicht mehr auf die städtischen Turnhallen ausweichen, sondern könnten im eigenen Vereinsgebäude trainieren. Im einem nächsten Schritt  will der Verein die Schießanlage modernisieren.  Das Schützencorps Lehrte sanierte sein Schützenheim energetisch. Für Dämmung, neue Fenster und Türen schlugen 38 492 Euro zu Buche, dafür erhält der Verein Fördermittel in Höhe von 8228 Euro. Die Bürgerschützengesellschaft Lehrte hat für 24 600 Euro von einer Seilzug- auf eine elektronische Meytonanlage umgerüstet und auch den Zugang erweitert. An diesen Kosten beteiligt sich der RSB mit 5412 Euro. 

Eine Förderung für gleich zwei Projekte hatte der Lehrter SV beantragt – und auch bekommen:  4248 Euro gibt es jetzt zu dem gut 19 300 Euro teuren Umbau des kleinen Kursraumes an der Jahnturnhalle dazu, 2850  Euro zur Teilerneuerung der Heizungsanlage des Sportparks. Diese kostete den Verein knapp 13 000 Euro. Der letzte Verein im Bunde, der Tennis-Club Rot-Gold Lehrte, hatte eine Förderung für den 10 800 Euro teuren Austausch der Heizungsanlage im Tennisheim beantragt. Daran beteiligt sich der RSB mit 2378 Euro. 

Insgesamt profitieren von den RSB-Zuschüssen 40 Vereine mit einer Gesamtförderung in Höhe von rund 573 000 Euro. 

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Feuerwehr in Immensen: Fünf Mädchen und Jungen sind jetzt von der Kinderabteilung in die Jugendfeuerwehr gewechselt.

01.03.2018

Aufatmen beim Modelleisenbahnverein: Die Reparatur des Daches am vereinseigenen Museumsstellwerk Lpf ist ein Versicherungsfall. Der Orkan „Friedrike“ hatte im Januar Teile der Verkleidung abgerissen.

01.03.2018

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) hat vom Länderverband Bremen-Niedersachsen zwei neue Fahrzeuge erhalten. Die 182 Helfer haben im vergangenen Jahr mehr als 20 000 Dienststunden geleistet.

28.02.2018