Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Betrunkener schießt mit Luftgewehr auf Nachbarn
Umland Lehrte Nachrichten Betrunkener schießt mit Luftgewehr auf Nachbarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 10.06.2018
In Aligse schießt ein Mann mit einem Luftgewehr auf seinen Nachbarn. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Aligse

Wildwest-Szenen in Aligse: Ein 57 Jahre alter Mann hat dort am frühen Mittwochabend mit einem Luftgewehr geschossen und dabei einen Mann auf einem Nachbargrundstück am Bauch getroffen. Der Schütze war dabei nach Angaben der Polizei erheblich alkoholisiert. Bei seiner Vernehmung habe er angegeben, er habe eigentlich nur auf Spatzen schießen wollen. Der Nachbar, ein 58-Jähriger, erlitt durch das Projektil aus der Druckluftwaffe eine leichte Verletzung.

Der Vorfall, der für die Polizei den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung erfüllt, spielte sich gegen 19 Uhr ab. Der 57-jährige hielt sich zu dieser Zeit in der Wohnung eines Freundes im ersten Obergeschoss eines Hauses an der Dammfeldstraße auf, heißt es. Von dort aus schoss er dann mit dem Luftgewehr aus dem Fenster. Der Nachbar, den er dabei traf, rief sofort die Polizei – und die Beamten griffen sich den Schützen samt Gewehr.

Schütze hatte 1,69 Promille

Dass er mit der Waffe geschossen hat, gab der 57-Jährige umgehend zu, präsentierte aber sofort auch die Geschichte mit der Spatzenjagd. Ansonsten machte er keine Angaben zu möglichen Gründen für die Tat. Die Polizei vermutet indes einen gezielten Schuss auf den Nachbarn und leitete ein Strafverfahren ein. Die Beamten prüften auch sofort den Alkoholpegel des Schützen. Das Ergebnis: 1,69 Promille.

Der Schuss sei aus einer Distanz von 15 bis 20 Metern abgegeben worden, erläuterte am Donnerstag ein Sprecher des Lehrter Kommissariats. Durchschlagende Wirkung entwickelt ein Projektil aus einer Druckluftwaffe auf solch einer Entfernung kaum noch. Wohl aber kann es eine schmerzhafte Blessur verursachen oder etwa Augen nachhaltig schädigen.

Ob es zwischen dem Schützen und dem 58-jährigen Nachbarn schon im Vorfeld Auseinandersetzungen gegeben hat und was die Hintergründe des Vorfalls sein könnten, ist noch völlig unklar. Ebenso wie die Frage, ob der Schütze nur einmal oder mehrfach schoss. Das Luftgewehr besaß er legal. Eine solche Waffe ist frei verkäuflich für Kunden ab 18 Jahren. Sie darf aber nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Die Polizei hat das Luftgewehr mittlerweile konfisziert.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Informationen gab es reichlich beim Infovormittag vom Netzwerk zur Unterstützung Alleinerziehender: Zum Wiedereinstieg in den Beruf, zu Wohnung und Trennung, Kinderbetreuung und Erziehungsfragen.

09.06.2018

Ein Unbekannter hat am Dienstag einer 83-Jährigen beim Einkaufen das Portemonnaie gestohlen.

09.06.2018

Bei einem Unfall auf der Kreisstraße 135 am Dienstagmorgen ist ein Mann schwer verletzt worden. Wie es sich herausstellte war der Fahrer alkoholisiert.

09.06.2018
Anzeige