Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Tiefe Trauer um Helmut Schmezko
Umland Lehrte Nachrichten Tiefe Trauer um Helmut Schmezko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 05.06.2013
Helmut Schmezko ist gestorben. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Schmezkos Witwe Marlies informierte die Stadtverwaltung Montagvormittag über den plötzlichen Tod ihres Ehemannes. Seitdem herrscht nicht nur bei der Lehrter SPD tiefe Trauer. Von „Erschütterung“ ist die Rede und davon, dass die Stadt Lehrte ohne ihren langjährigen politischen Übervater eigentlich gar nicht vorstellbar sei.

Lehrtes SPD-Vorsitzender Bodo Wiechmann sprach am Montag davon, dass Schmezko die Entwicklung der Stadt wie kein anderer geprägt habe. Er sei derjenige gewesen, der den Umbau der Eisenbahnerstadt am nachdrücklichsten voran getrieben habe. „Er hatte so unglaublich viel Erfahrung“, sagte Wiechmann. Schmezko sei auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik stets ein enorm wichtiger Ratgeber und ein kritischer Begleiter gewesen.

Burkhard Hoppe, stellvertretnerder Bürgermeister, geht noch weiter: Mancher Lehrter habe Schmezko auch nach dessen Zeit als Bürgermeister und Ratsherr noch für das Stadtoberhaupt gehalten.

Mehr als 30 Jahre lang hat Siegfried Rückert mit Schmezko zusammengearbeitet. „Mir hat die Nachricht von seinem Tod die Sprache verschlagen“, sagte der frühere Lehrter Verwaltungschef am Montag.

An Schmezko habe er am meisten geschätzt, dass er durch und durch ein Generalist war, der das Große und Ganze gesehen und sich nicht im Detail verloren habe, sagt Rückert. Und: „Er hatte stets für alle ein offenes Ohr.“ Noch bis zum letzten Tag habe er über den Lions-Club Kontakt zu Schmezko gehabt, sagt Rückert. Von einer schweren Krankheit sei ihm nichts bekannt gewesen.

Schmezko war für Lehrte mehr als ein prägender Politiker. Der verbindliche, freundliche, redegewandte und oft verschmitzte Mann gab der Stadt über Jahrzehnte hinweg ein Gesicht. Der einstige Schulleiter kannte auch die Geschichte und die Geschichten der Stadt wie kein Anderer. Davon kann auch Burkhard Hoppe berichten, der Schmezko noch als Lehrer erlebte: „Wenn er anfing zu reden, war das wunderbar. Einmal hat er uns Schülern einen stundenlangen Vortrag über Lehrte gehalten. Es wurde nicht eine Minute langweilig.“

Das "Lehrter Urgestein" war ein Zugezogener

Politische Wegbegleiter nennen Helmut Schmezko gern ein „Lehrter Urgestein“. Tatsächlich ist er das, was mancher gern einen typischen Lehrter nennt: ein Zugezogener. Erst 1965 kam Schmezko in die Stadt – und zwar als Lehrer.

Dass Helmut Schmezko seine Schaffenskraft so lange der Stadt Lehrte gewidmet hat, verdankt sie ein bisschen dem Zufall. Den ersten wichtigen Kontakt hätte ein Grundschullehrer beinahe verhindert. Der rief seinerzeit im Lehrter Gymnasium an, wo der kleine Helmut einst die Aufnahmeprüfung machen sollte: Der schaffe das sowieso nicht, sagt der Pädagoge. Nur dank eines weitsichtigen Gymnasiallehrers darf Schmezko die Prüfung trotzdem machen. Er besteht. Schon 1969, mit 29 Jahren, ist Helmut Schmezko Konrektor der Grundschule An der Masch.

Eine beeindruckende politische Karriere

Helmut Schmezkos lokalpolitische Karriere ist beindruckend. Im Januar 1965 erscheint der damals 25-Jährige erstmals bei einer Versammlung der Lehrter SPD, 1968 ist er Parteichef und vier Jahre später wird er Bürgermeister der Stadt. Siebenmal wird Schmezko wiedergewählt. In wechselnden Koalitionen regiert die SPD fortan die Stadt – mit einer kurzen Unterbrechung nach der Gebietsreform 1974. Schmezko bezeichnete dieses Intermezzo in der Opposition einmal als „die schlimmste Zeit meines Lebens“.

Erst 2009 zieht er sich aus dem Rat zurück. Verdienstkreuz und Ehrentitel Während seiner 40-jährigen Tätigkeit im Rat der Stadt Lehrte ist Schmezko 27 Jahre lang Bürgermeister. Als 2002 die sogenannte Zweigleisigkeit – die Teilung der Ämter Bürgermeister und Stadtdirektor – aufgehoben wird, ernennt der Rat Schmezko zum Ehrenbürgermeister. Anerkennung erhielt er auch von allerhöchster Ebene: Schmezko war Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So sehr es sich viele Immenser auch wünschen: Für die seit Jahren nicht mehr passierbare Bahnbrücke am Scharl soll es keinen Ersatz geben. Die Stadtverwaltung lehnt einen Neubau aus Kostengründen ab. Jetzt ist die Politik am Zug.

06.06.2013

Lehrtes Tennisfreunde dürfen sich freuen: Nachdem das Tenniscenter an der Mielestraße vor einem Jahr dichtgemacht hat, entsteht im Gewerbegebiet Everner Straße derzeit eine neue Halle.

31.05.2013

Großer Jubel ist am Freitag Vormittag aus den Turnhallen der Grundschule Lehrte-Süd und der neuen Vierfeldhalle zu hören gewesen. Am Vormittag ging in den Hallen das erste Ballspielfest über die Bühne.

31.05.2013