Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Esperker Schützen werkeln am Schafstall
Umland Neustadt Esperker Schützen werkeln am Schafstall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 09.10.2018
Bianca Stein-Menze (links) und Sabrina Herpig befreien den Gastank-Sichtschutz von Gestrüpp. Quelle: Patricia Chadde
Esperke

Noch ist Zeit, aber Neustadts elfte Fußball-Stadtmeisterschaft 2019 kommt schneller als man denkt. Wenn die Fußballmannschaften im kommenden Juli in Esperke gegeneinander antreten werden, soll vielleicht auch der Schafstall genutzt werden, der als Vereinsheim von den Schützen genutzt wird. Deswegen trafen sich am Sonnabend dort freiwillige Schützen und machten sich mit Astschere, Kettensäge und Wasserwaage ans Werk. Tropfende Wasserhähne und in die Jahre gekommene Elektrik der Schießanlage müssen repariert und erneuert werden. Auch der Gastank vor dem Schafstall war völlig zugerankt und außerdem stark bemoost. Bianca Stein-Menze und Sabrina Herpig entfernten das Gestrüpp und schrubbten den Metallbehälter, bis der Gastank gegen Mittag wieder in der Sonne glänzte.

Esperkes Schützen räumen am Schafstall auf

Rechtzeitig zur Stadtmeisterschaft im Juli 2019 soll alles hergerichtet sein.

Auch an der Kugelbahn des Esperker Schützenvereins gab es einiges zu richten: Wo rund hundert Esperker und Warmeloher ihre Zielgenauigkeit trainieren, hat die Witterung Spuren hinterlassen und dem Kugelfang zugesetzt. An den kommenden Wochenenden wird er wieder auf den neuesten Stand gebracht. Während Jürgen Piepenburg am vergangenen Sonnabend schon mal die Bäume rund um die Anlage stutzte, richteten Frank Borchers und Dennis Thunert die Balken des Kugelfangs, damit die Schießanlage bald wieder voll einsatzfähig sein kann. „Wir teilen uns die Arbeiten ein“, berichtete Schützenbruder Jens Ostrominski-Gardlo, der ebenfalls mit anpackte.

Zur Zeit gibt es 13 Vereine und Institutionen in dem 530 Einwohner zählenden Ort und wenn es erforderlich ist, packen alle gemeinsam an. Ein Blick auf den Eichenhain, der gegenüber des Schafstalles liegt, beweist es: Dort wurde gerade der Rasen des Dorfplatzes frisch eingesät. Auch die Sportler des SV Esperke waren fleißig und haben gerade ihren Ballfangzaun erneuert, die Bande gestrichen sowie die Werbetafeln erneuert. Dank der sanierten Elektrik strahlt die Flutlichtanlage der Sportler inzwischen besonders hell. Neu installierte Solarzellen erzeugen auf umweltfreundliche Weise den Strom für die Sportler auf dem Rasenplatz. Wer also hämmern und sägen in der Nähe des Schafstalls hört, weiß Bescheid: die Mitglieder rüsten sich für den kommenden Sommer.

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bauarbeiten zur Ertüchtigung der Leinebrücke der B6 gehen voran. Der Verkehr fließt zur Zeit auf einer Fahrbahn. Im Dezember soll die Brücke für den Schwerlastverkehr wieder freigegeben werden.

12.10.2018

Einschusslöcher und zerbrochene Glasscheiben beschäftigen die Polizei in Neustadt. Die Taten erinnern an eine Serie von Beschädigungen im März.

12.10.2018

Elterntaxis vor der Grundschule und geparkte Autos am Straßenrand stören Sicherheit und Verkehrsfluss in Stockhausen- und Marschstraße. Ortsbürgermeister Klaus-Peter Sommer will Abhilfe schaffen.

08.10.2018