Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Basse Wachwechsel in Basse
Umland Neustadt Basse Wachwechsel in Basse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.01.2018
Thomas Meyer verlässt seinen Posten als Ortsbrandmeister im Juni Quelle: Mirko Bartels
Basse

 “Nach so langen Jahren, wird es auch einmal Zeit für etwas Neues“, sagt Ortsbrandmeister Thomas Meyer. Seit 18 Jahren hat der Werkzeugmacher in der freiwilligen Feuerwehr Basse den obersten Dienstposten inne. Zu einer Neuwahl stand er bei derJahresversammlung im Schützenhaus am Freitagabend nicht mehr zur Verfügung. Eben um Platz für eine neue Führungskraft zu machen, wie er sagte. „Ich habe in den vergangenen Jahren viel Spaß gehabt und mit den Kameraden eine schöne Zeit erlebt“, bedankt sich Meyer nicht nur bei den Aktiven und den Fördermitgliedern der Wehr. Er lobte auch die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft mit den anderen Wehren, nicht nur aus dem Neustädter Land.

Dem Brandschutz bleibt Meyer erhalten. Als Ausbilder bei der Stadtfeuerwehr wird er auch in Zukunft den ein oder anderen Kniff an aufstrebende Brandbekämpfer weitergeben und mit seiner reichen Erfahrung nicht hinter dem Berg halten.  Seinen Posten behält der 52-jährige noch bis Juni. Dann gibt er den Stab endgültig an Dennis Hausmann, seinen bisherigen Stellvertreter, weiter. 

Thomas Meyer (links) gibt den Posten des Ortsbrandmeisters an Dennis Hausmann (mitte) weiter. Stellevertreter wird Felix Meyer (rechts). Quelle: Mirko Bartels

Hausmann bekam bei der Wahl zum Ortsbrandmeister 30 der 31 möglichen Stimmen. Grund genug für den Betriebswirt den Kameraden gleich ein kleines Fässchen zu spendieren. „Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete und hoffe den Posten ebenso gut wie mein Vorgänger ausfüllen zu können“, sagt Hausmann.

Er möchte in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit mit den anderen Wehren noch intensivieren. Dies sei wichtig, um auch weiterhin den Schutz im Brandfall aufrecht erhalten zu können. Ehrenamtliche Arbeit ist für den 32-jährigen nicht neu. Seit 2010 ist er in Basse bei der Feuerwehr. Vorher hat er bereits viele Jahre in Klein Heidorn Erfahrungen gesammelt. Für seine neue Aufgabe fühlt er sich gerüstet.

Gute Rückendeckung bekommt der frischgebackene Vater auch von seiner Familie. „Meine Frau hat mich mit Ehrenamt kennengelernt. Das war nie ein Problem“, sagt Hausmann. Der Name Meyer bleibt in der Basser Führungsriege erhalten: Thomas Meyers Sohn Felix ist der neue stellvertretende Ortsbrandmeister. Hausmann übernimmt eine intakte Struktur. 135 Mitglieder zählt die freiwillige Feuerwehr Basse. Davon 35 Aktive, zehn Mitglieder in der Jugend- und zwölf in der Kinderfeuerwehr. Mehr als 4000 Stunden haben die Mitglieder im Jahr 2017 für die Allgemeinheit abgeleistet, davon 282,5 Stunden im direkten Einsatz.          

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!