Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 30 Jahre Kosmetik – was hat sich verändert?
Umland Neustadt Nachrichten 30 Jahre Kosmetik – was hat sich verändert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 18.04.2018
Seit 30 Jahren führt Silke Vlote ihr Kosmetikinstitut am Silbernkamp. Heute hilft der Gesichtsscanner "Vision deluxe" bei der Hautdiagnose. Quelle: Kathrin Götze
Neustadt

 Zur Begrüßung gibt es Kräutertee. „Kaffee kann ich nicht anbieten, der schadet der Haut“, sagt die Chefin resolut. Silke Vlote weiß, wovon sie spricht. Seit 30 Jahren behandelt sie die Kundinnen im Kosmetikstudio mit Blick auf die Leinewiesen. Schon vorher hatte sie reichlich Erfahrung gesammelt:„Mit 13 habe ich als Praktikantin in der Drogenküche des alten Rasinski angefangen, in Osterode am Harz“, sagt sie lächelnd. Kräuterkunde, Kneipps Lehre und andere Verfahren der Naturheilkunde habe sie schon damals erlernt. 

Da war Tiefgründigkeit noch nicht im Trend: „Man machte mit dem Spatel ein Kreuz aufs Dekolleté, um den Hauttyp zu bestimmen“, sagt Vlote. Hautunreinheiten wurden mit pudrigem Make-up geradezu zugespachtelt „Davon war ich allerdings nie Fan.“ Auch das alte Dampfgerät, mit dem man die Haut damals aufweichte, um Wirkstoffe einzubringen, sei nun überholt. Heute helfe Mikrotechnik, Wirkstoffe tief in die Haut zu transportieren. „Vitamine auf die Haut zu bringen, war früher verpönt – heute weiß man über Enzyme Bescheid, die helfen, sie zu verwerten.“

Der Lebensstil barg andere Schönheitsfallen: „Überall wurde geraucht – das Bewusstsein war noch nicht vorhanden“, sagt Vlote. Heute lehnten viele junge Leute Zigaretten ab. Den makellosen Teint gefährdet etwas anderes: „Süße Limonaden, Süßigkeiten und Industriemehle gab es früher nicht in diesen Massen“, sagt Vlote. Zur Diagnose und Behandlung habe sie heute auch technisch neue Möglichkeiten. Ein Hautscanner etwa hilft, Unregelmäßigkeiten auf den Grund zu gehen. „Darauf möchte ich nicht mehr verzichten“, sagt Vlote. 

Seit 30 Jahren führt Silke Vlote ihren Kosmetiksalon am Silbernkamp. Zum runden Geburtstag gab es Blumen. Quelle: Kathrin Götze

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fachwerk- und Putzfassaden, schwarze Dachziegel und Metallzäune gehören zu den Bauelementen, die in Laderholz demnächst zugelassen sein sollen. Der zuständige Ortsrat Bevensen hat, mit Anleitung aus der Stadtverwaltung,  die Gestaltungssatzung für das Dorf überarbeitet.

18.04.2018

In Schneeren zeichnet sich ein neuer Streit um die Biogasanlage Resseriethe ab. Der Betreiber möchte die Anlage erweitern, auch um mehr Nahwärme liefern zu können. Die Gegner befürchten eine Zunahme des Lieferverkehrs. Der Ortsrat stimmte  nun mehrheitlich für die Genehmigung.

18.04.2018

Mehr als 200 Tänzer gaben sich am Sonnabend  in der KGS-Halle die Ehre. Beim Breitensportwettbewerb und der Norddeutschen Meisterschaft im Rock’n’Roll sorgten die Akteure beim Publikum für angehaltenen Atem.  

18.04.2018