Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Gleisarbeiten: Verkehr wird umgeleitet

Neustadt Gleisarbeiten: Verkehr wird umgeleitet

Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer müssen sich auf Umwege zwischen Neustadt und Poggenhagen einstellen. Ab Freitag, 19. Januar, werden nacheinander drei Bahnübergänge für Bauarbeiten komplett gesperrt.

Voriger Artikel
Theater Maskotte spielt Loriots „Szenen einer Ehe“
Nächster Artikel
Noch mehr Züge werden rollen

Der Bahnübergang Moordorfer Straße wird während der Arbeiten für den kompletten Verkehr gesperrt.

Quelle: Benjamin Behrens

Neustadt/Poggenhagen.  Autofahrer, Bahnkunden, aber auch Fußgänger und Radfahrer müssen sich umorientieren. In den kommenden fünf Wochen werden nacheinander drei Bahnübergänge in Neustadt und Poggenhagen gesperrt. Umfangreiche Gleisarbeiten fordern den Betroffenen in den folgenden vier Wochen schwere Geduldsproben ab. 

Bahnübergang Moordorfer Straße wird zuerst gesperrt

Der Bahnübergang Moordorfer Straße wird ab 22 Uhr am  Freitag, 19. Januar, voll gesperrt. Planmäßig soll die Sperrung am Dienstag, 30. Januar, um 5 Uhr aufgehoben werden. Auch Radfahrer und Fußgänger  können die Gleise während dieser Zeit nicht überqueren. Der Verkehr wird über den Übergang am Poggenhagener Bahnhof umgeleitet. Wer zu Fuß, per Rad, Motorrad oder Motorroller unterwegs ist, kann die Bahn-Unterführung Am Schiffgraben nutzen. 

Bahnübergang Siemensstraße ist zweiter Sperr-Abschnitt

Auch am Bahnübergang Siemensstraße kommt es zu Einschränkungen. Dort beginnen die Sperrung Dienstag, 30. Januar, um 22 Uhr. Nach Planung der Bahn wird Sperrung am Dienstag, 6. Februar, um 5 Uhr wieder freigegeben. Autofahrer können über die Landwehr ausweichen, um durch die Bahn-Unterführung auf die östliche Seite der Bahngleise zu gelangen. Während der Sperrung müssen Radfahrer, Fußgänger entweder ebenfalls die Landwehr nutzen oder auf den Bahnhofstunnel ausweichen um die Gleise zu überqueren. 

„Die Stadt Neustadt hat die ausführende Baufirma und die DB Netze darauf hingewiesen, dass der Bahnübergang für den Schulverkehr eine extrem wichtige Verbindung ist und gefragt, ob der Übergang für Radfahrer und Fußgänger passierbar bleiben kann“, sagt Stadtsprecher Benjamin Gleue. Dies sei mit dem Hinweis auf die Gefahr wegen Großgerät in der Baustelle abgelehnt worden, sagt Gleue.

Übergang Bahnhof Poggenhagen schließt im Februar

Der dritte Bauabschnitt bringt die meisten Einschränkungen mit sich. Der Übergang Fliegerstraße/Bahnhofstraße ist von Dienstag, 6. Februar, 22 Uhr, bis Montag, 19. Februar, 5 Uhr, dicht. Autofahrer sollten sich auf Staus auf der Ausweichstrecke an der am Bahnübergang Moordorfer Straße einstellen. Aus Bordenau kommende Autofahrer können einen Umweg in Kauf nehmen und die Bahngleise bei Liethe überqueren. 

Anwohner östlich der Bahn in Poggenhagen kommen während der Arbeiten nicht am Bahnhof auf die andere Seite der Bahnstrecke. Somit können auch Schüler nicht den üblichen Weg zur Grundschule Poggenhagen nehmen. Die einzige Alternative ist, dass Eltern sie per Auto über den Bahnübergang Moordorfer Straße bringen zu lassen. Alternative ist per Fahrrad die Bahn-Unterführung Am Schiffgraben zu nehmen. Aus Sicherheitsgründen, sei es nicht möglich den Bahnübergang am Poggenhagener Bahnhof für Fußgänger oder Radfahrer freizugeben, schreibt die Bahn. 

„Ich bin entsetzt. Für Poggenhagen geht das gar nicht“, sagt Monika Strecker (CDU). Die Ortsbürgermeisterin will sich in den nächsten Tagen an die Stadtverwaltung und Bahn wenden. „Man müsste es ermöglichen, dass die Radfahrer und Fußgänger da rüber kommen“, fordert Strecker. 

Während der Arbeiten, wird auch der benachbarte Bahnübergang Fliegerstraße/Dewitz-von-Woyna-Straße kurz geschlossen. Am Dienstag, 9. Februar, von 18 bis 22 Uhr und sowie jeweils am 10. und 11. Februar von 10 bis 16 Uhr, ist der Durchgang nicht möglich. Die Anwohner werden gesondert von der Bahn informiert. 

Das müssen Bahnkunden beachten

Bahnkunden werden kurzfristig von der Bahn über Änderungen informiert. Fest steht bereits, dass an mehreren Tagen auf der Strecke zwischen Neustadt/Nienburg und Wunstorf Schienenersatzverkehr für die S-Bahn (S2) eingesetzt wird. Im Regionalverkehr fallen vereinzelt Züge komplett aus, unter anderem sind der Regionalsexpress (RE) 1 und 8 betroffen, der Bremen und Hannover verbindet. 

Während der Bauarbeiten, informiert die Bahn im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/niedersachsen-bremen über Ausfälle und Änderungen.

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten