Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Auterbrücke in der Feldmark wird erneuert

Neustadt Auterbrücke in der Feldmark wird erneuert

Baustelle in der Basser Feldmark: Eine Wirtschaftswegbrücke im verlängerten Rischanger über die Auter wird erneuert. Die neue Brücke soll fünf Meter breit werden und 60 Tonnen Gewicht tragen –auch um neuen landwirtschaftlichen Fahrzeugen gerecht zu werden.

Voriger Artikel
Rahlfs plant Bebauung am ZOB Neustadt
Nächster Artikel
B-6-Brücke: Baubeginn ist für 19. Februar geplant

Erneuerung nötig. Die alte Wirtschaftswegbrücke über die Auter

Quelle: Mirko Bartels

Basse.  In der nächsten Woche rollen in der Basser Feldmark Baumaschinen an: Die Stadt Neustadt lässt eine abgängige Wirtschaftswegbrücke über die Auter erneuern. Die Bauarbeiten sollen am Montag, 12. Februar, beginnen und werden voraussichtlich fünf Monate dauern, wie Stadtsprecher Benjamin Gleue mitteilt. Sollte die Auter Hochwasser führen, könne sich der Baubeginn verzögern oder die Bauzeit verlängern. 

Eine Querung ist während der Bauarbeiten nicht möglich, der Wirtschaftsweg zwischen Basse und Metel wird auf Höhe der Baustelle voll gesperrt. Landwirte, Radfahrer und Fußgänger müssen Umwege in Kauf nehmen. Die östlich der Auter gelegenen forst- und landwirtschaftlichen Flächen sind ausschließlich aus Metel und Averhoy erreichbar. Die westlich gelegenen muss man von Basse her anfahren. 

Die neue Brücke bekommt eine Stützweite von 13,75 Metern und wird fünf Meter breit sein. Die aus Stahlbeton hergestellte Konstruktion trägt 60 Tonnen. Die Baukosten belaufen sich auf zirka 365.000 Euro, das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Leine fördert die Maßnahme mit rund 125.000 Euro. 

 

  

 

 

Von Mirko Bartels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten