Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dachstuhl brennt in Bordenau aus
Umland Neustadt Nachrichten Dachstuhl brennt in Bordenau aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 09.06.2018
In einem Einfamilienhaus an der Straße Im Rahlandsfeld ist im Obergeschoss Feuer ausgebrochen. Quelle: Benjamin Behrens
Bordenau

Am Mittwochvormittag ist in einem Einfamilienhaus an der Straße Im Rahlandsfeld Feuer ausgebrochen. „Gemeldet wurde gegen 10.20 Uhr ein Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss“, sagt Feuerwehrsprecher Dennis Hausmann. Die Flammen hätten schnell auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Bewohner des Hauses alarmierten selbst die Feuerwehr. Die vierköpfige Familie konnten sich unverletzt ins Freie retten. Gefahr, dass der Brand auf Nachbarhäuser übergreift, bestand laut Angaben der Feuerwehr nicht.

„Wir hatten einen Trupp im Innenangriff, den mussten wir schnell zurückziehen, weil Teile der Deckenverkleidung eingestürzt sind“, sagt Hausmann. Die Brandbekämpfer setzten stattdessen die Löscharbeiten von außen über einen Drehleiterkorb fort. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Mittagszeit. „Das Feuer hat sich in die Balken hinein gefressen“, sagt Hausmann. Das Feuer habe sich rasend schnell ausgebreitet, sagt Hausmann. Das sei allerdings nicht ungewöhnlich für ein Haus in der Konstruktionsweise. Feuerwehrleute aus Bordenau, Poggenhagen und Neustadt waren im Einsatz. Insgesamt waren 42 Einsatzkräfte und zehn Fahrzeuge vor Ort, die von Polizei und Sanitätern unterstützt wurden.

Um nach dem Löschen eventuelle Glutnester im Gebälk zu finden, kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Außerdem wurden die Dachziegel großflächig entfernt. „Wir haben zum zweiten Mal Kameraden der Absturzsicherung eingesetzt“, sagt Hausmann. Seit vier Jahren wird bei der Feuerwehr Neustadt speziell auch der Einsatz in großer Höhe trainiert. Mit Seilen und Gurtzeug fixierte Feuerwehrleute konnten so auch direkt im Dachstuhl arbeiten. „Wir lockern die Ziegel, um an den Dachstuhl gelangen zu können“, erläutert Hausmann. Bis auf Weiteres wird das durch die Flammen und Löschwasser beschädigte Gebäude unbewohnbar sein.

Die Brandursache ist bisher nicht geklärt – spezialisierte Ermittler aus Hannover werden den Brandort noch in Augenschein nehmen. „Das Feuer ist irgendwo auf der Rückseite ausgebrochen, mehr kann man noch nicht sagen“, sagt Hausmann. Auch die Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Klar ist, dass die Flammen vom Obergeschoss aus in den Dachstuhl übergegangen sind. Die vierköpfige Familie konnte sich aus dem brennenden Einfamilienhaus an der Straße Im Rahlandsfeld ins Freie retten.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Dressurturnier bei Sonnenschein im Sand, ein Pony-Zeltwochenende und viele weitere Aktivitäten gehören zum Programm des Reitvereins Mandelsloh. Und das, obwohl der Verein noch immer eine eigene Bleibe sucht.

08.06.2018

Zum dritten Mal starten Seifenkisten am Borsteler Berg. Der Kinder- und Jugendverein Grinderwald und der Dorfgemeinschaftsverein Borstel veranstalten die Rennen, bei denen es mit bis zu 30 Kilometern pro Stunde auf die Strecke geht.

08.06.2018

Eine Stute des Nöpker Züchters Heinrich Bremer hat sich bei der Stutenschau des Pferdezuchtvereins Aller-Leine in Ahlden durchgesetzt. Das Tier dominierte klar das starke Feld des Wettbewerbs und bekam den ersten Preis der springbetonten Dreijährigen.

08.06.2018