Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dudensen hat fürs erste genug von Wettbewerben
Umland Neustadt Nachrichten Dudensen hat fürs erste genug von Wettbewerben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:09 21.02.2018
Der Vorsitzende Dieter Wulf verabschiedet Günther Beermann (Mitte), Vorstandsmitglied der ersten Stunde. Annika Kirchhoff übernimmt von Beermann das Amt des Kassenwarts. Quelle: Susann Brosch
Dudensen

 Sie sind „Dorf mit Zukunft“ und „Kerniges Dorf“: Nach den zahlreichen Titeln der vergangenen Jahre will die Dorfgemeinschaft Dudensen es nun ruhiger angehen lassen. Fürs nächste Jahr sei keine Teilnahme an einem Wettbewerb geplant, sagt der Vorsitzende Dieter Wulf.

Die Dorfgemeinschaft hatte im vergangenen Jahr mit Erfolg am Bundeswettbewerb „Kerniges Dorf“ teilgenommen. Darin würdigte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Dörfer, „die sich in ihrer baulichen Gestaltung an Veränderungen in der Bevölkerung anpassen und dabei nachhaltig mit Flächen und Gebäuden umgehen“. Dudensen erhielt einen Sonderpreis für „beispielgebende Ortskerngestaltung, getragen von einer Verantwortungsgemeinschaft aus der Mitte der Bevölkerung“, wie es hieß

„Weitere Teilnahmen an Wettbewerben sind erst einmal nicht vorgesehen“, sagte Wulf. Er lobte die gute Beteiligung an den Veranstaltungen im Dorf. „Umwelttag, 1. Mai, Mittwochs-Treff und Lebendiger Adventskalender sind immer wieder gut besucht“, sagte er. Auch die Bauarbeiten an der Dudenser Straße gingen gut voran. Der Verein wolle mit Geld aus dem  Dorferneuerungsprogramm am Wendenborsteler Damm zwischen Dudenser Straße und Grillhütte vier Straßenlaternen aufstellen lassen.

Da sich in der Dorfgemeinschaft kein Nachfolger für Dieter Wulf finden ließ, stellte sich dieser erneut der Wahl und wurde einstimmig bestätigt. „Dies wird meine letzte Amtsperiode“, betonte Wulf. Ebenfalls seit Gründung des Vereins vor acht Jahren dabei ist Kassenwart Günther Beermann. Seinen Posten übernimmt Annika Kirchhoff, die ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Von Susann Brosch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gehweg entlang der Meerstraße gleicht am Ortseingang nach Mardorf  auf manchen Abschnitten eher einem Trampelpfad. Er soll jetzt erneuert werden. Dafür wird die Straße Anfang März zeitweise auch voll gesperrt.

22.02.2018

Seit 50 Jahren feiern Jugend und Junggebliebene dort rustikale Partys: Die Blaue Maus in Rodewald hat noch immer den Ruf als Kult-Disko. Wir blicken zurück auf die Anfänge – und hätten gern Ihre Erinnerungen an die Blaue Maus: Erster Tanz, erster Kuss, musikalisches Erlebnis oder besondere Begegnung.

22.02.2018

Ex-Polizist Manfred Henze schildert in seinem Buch „Stehlen, Quälen, Morden – Das ist doch nicht erlaubt!“ Kriminalfälle. In der Abtei gab er vor 70 Besuchern unterhaltsam Einblicke in die Polizeiarbeit.

11.03.2018