Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ein Wahrzeichen wird demontiert
Umland Neustadt Nachrichten Ein Wahrzeichen wird demontiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.10.2017
Buchstabe für Buchstabe verschwindet Hibbes Namenszug von der Kaufhaus-Fassade. Quelle: Carla M. Boettcher
Anzeige
Neustadt

Für viele Neustädter ist dies ein trauriger Anblick. "Bei Hibbe gab es eine große Auswahl an Produkten. Diese fehlt jetzt in Neustadt", meint eine Passantin. "Bei Hibbe konnte man alles finden, vom Gummiband bis zum Küchenmesser", pflichtet ein weiterer Spaziergänger bei. Seit dem Frühjahr sind die etwa 4000 Quadratmeter nur noch eine Baustelle. Nachdem die Einzelhandelskette Woolworth im Frühjahr auszog, wird das Gebäude nun komplett entkernt.

Das Warenhaus war mehr als 115 Jahre im Familienbesitz, bis Klaus Hibbe im Mai 2014 Insolvenz anmeldete. Nun sollen andere Geschäfte das Gebäude nutzen. Die schwedische Kleidungsfirma H&M wird voraussichtlich ab dem Frühjahr ins Erdgeschoss einziehen, ein Fitnessstudio wird im ersten und zweiten Stock eingerichtet. Und im Obergeschoss wird den Plänen zufolge der neue Inhaber Dirk Wilhelm Rahlfs sein Bauplanungsbüro beziehen.

Von Carla M. Boettcher und Malte Siebert

Eine riesengroßes Bienengesicht begrüßt jetzt jeden, der sich Nöpke von Süden her nähert. "Das Insektenhotel ist von der Nöpker Straße aus gut zu sehen und wird bestimmt so manchen Durchreisenden auf das einladende Plätzchen aufmerksam machen", sagt Illona Hageböck.

01.10.2017

Das war ein beeindruckender Pulk: An einer Tour von Suttorf nach Basse und zurück haben am Mittwochabend fast 100 Radfahrer teilgenommen. Die Radler strampelten auf der Fahrbahn der Landesstraße entlang, um ihre Forderung nach einer Radweg-Verbindung zwischen den beiden Dörfern zu unterstreichen.

Kathrin Götze 15.10.2017

Mit einem neuen Mann soll die Öffentlichkeitsarbeit der Wirtschaftsbetriebe Neustadt jetzt eine breitere Basis bekommen: Der Neustädter Steffen Schlakat (25) kehrt dafür nun auch beruflich in die Heimatstadt zurück. Wichtigster Arbeitsbereich wird die Kommunikation rund ums neue Schwimmbad Balneon.

Kathrin Götze 19.12.2017
Anzeige