Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Eishockey-Spieler bringen Spenden für den kleinen Arvid
Umland Neustadt Nachrichten Eishockey-Spieler bringen Spenden für den kleinen Arvid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 21.02.2018
Spendenübergabe an Arvid (Mitte): Danielo Hintze (von links), Julia Pfetzing, Kai Kubanek, Fabian Görtler und Enya freuen sich über die gelungene Aktion.  Quelle: Mirko Bartels
Neustadt

 Die Eishockey-Cracks der Feuerwehr  haben 1112 Euro für den kleinen Arvid erspielt und jetzt auch überreicht. Gut 250 Zuschauer hatten den heißen Eishockey-Wettkampf der Firebugs Hannover gegen die Gegner aus Wolfsburg in Mellendorf verfolgt. „Wir freuen uns natürlich über die tolle Hilfe, die wir für unseren Sohn bekommen“, sagen die Eltern Julia Pfetzing und Danielo Hintze. Jede Hilfe sei wichtig für den Jungen. 

Arvid hat gerade seinen dritten Geburtstag gefeiert. Der kleine Junge leidet aufgrund von Sauerstoffmangel während der Geburt an einer Cerebralparese. Seine Eltern benötigen nun Hilfe, um die sogenannte „Hyperbare Sauerstofftherapie“ für ihren Sohn finanzieren zu können. Die schlägt bei Arvid an und hat bereits zu erstaunlichen Fortschritten geführt. 

Die Aktion im Mellendorfer Stadion schlägt auch hohe Wellen in den sozialen Netzwerken. Weitere Spendenaktionen schlossen sich an, brachten bereits mehr als 2500 Euro für die Familie ein. Und es geht weiter: Irene Kunstmann, Chefin von Arvids Mutter Julia Pfetzing, widmet dem Jungen die Einnahmen von Sonnabend, 17. Februar,aus ihrem Friseursalon am Großen Weg. Ein großes Benefizspiel planen die Sportler vom TSV Neustadt: Am 6. April, 20 Uhr, treten das Basketballteam Temps Shooters und die Handballer der ersten Herrenmannschaft des Vereins in einem gemischten Doppel gegeneinander an, wie Shooters-Manager Jan Gebauer berichtet. Gespielt wird in der Sporthalle der Leine-Schule, und zwar je eine Halbzeit Basketball und eine Halbzeit Handball. 

  

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 17 Jahren verabschiedet sich in Kürze das Pastorenpaar Uwe Rumberg und Ulrike Schimmelpfeng aus Hagen. Am Sonntag ist Rumbergs Abschiedsgottesdienst in der Hagener Jakobuskirche. Nachfolger wird Pastor Dirk Heuer, unterstützt von den Kolleginnen Ulrike Dörries-Birkholz und Riika Hinkelmann.

11.03.2018

Schlechte Nachrichten für Eltern, die auf einen Betreuungsplatz für ihr Kind hoffen: Erstmals nach langer Zeit geht die Stadt davon aus, die Nachfrage nicht bedienen zu können. Grund ist der Mangel an Erziehern für Krippen, Kitas und Horte.

19.02.2018

Die Unterhaltung der beiden städtischen Friedhöfe könnte demnächst wieder von städtischen Mitarbeitern übernommen werden, wenn die Politik einem Vorschlag aus der Verwaltung zustimmt. Firmen dafür sind immer schwerer zu finden, die Angebote werden immer teurer. 

19.02.2018