Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fördergeld für Schulsanierung: 1,8 Millionen Euro fließen nach Neustadt und Wunstorf

Neustadt Fördergeld für Schulsanierung: 1,8 Millionen Euro fließen nach Neustadt und Wunstorf

Bund und Land wollen den Kommunen bei der Sanierung der Schulgebäude unter die Arme greifen. Von den 289 Millionen, die nach Niedersachsen fließen, kann Neustadt 1,1 Millionen abrufen, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner berichtet. Wunstorf bekommt 743.000 Euro.

Voriger Artikel
Team der Berufsschulen Neustadt gewinnt Preis beim Börsenspiel
Nächster Artikel
Nach Ostern ist Baubeginn Am Dorfteich

Symbolbild

Quelle: eyetronic - Fotolia

Neustadt/Wunstorf.  Der Sanierungsstau in den Schulen muss beseitigt werden, da sind sich Bund und Land einig. Von einem jetzt aufgelegten Förderprogramm könnte Neustadt 1,1 Millionen Euro bekommen, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner meldet. Nach Wunstorf fließen 743.000 Euro.

Bund und Länder hätten mit einer Neuregelung des Länderfinanzausgleichs die Grundlage für die zusätzliche Finanzhilfe geschaffen. Die Länder erhalten 3,5 Milliarden Euro, um die Schulen zu sanieren, davon fließen 289 Millionen Euro nach Niedersachsen. Sie würden nach einem festgelegten Schlüssel auf die Kommunen verteilt, dabei spielten etwa die Steuereinnahmen eine rolle, aber auch Schüler- und Arbeitslosenzahlen sowie die Höhe der Kassenkredite, die die Kommune aufgenommen hat. 

All das ergibt 1,1 Millionen Euro für Neustadt, die Nachbarstadt Wunstorf kann lediglich 743.000 Euro abrufen.  In Niedersachsen dürfte das Geld auch für die Modernisierung der IT-Infratstruktur verwendet werden, sagt Lechner. Nun gelte es für Rat und Verwaltung, geeignete Projekte zu finden und das Geld dafür zu beantragen. „Ich würde es für die Grundschulen in den Dörfern verwenden“, sagt Lechner, der auch Sprecher der CDU-Ratsfraktion in neustadt ist, „die fallen sonst oft hinten runter.“

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten