Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Team der Berufsschulen Neustadt gewinnt Preis beim Börsenspiel
Umland Neustadt Nachrichten Team der Berufsschulen Neustadt gewinnt Preis beim Börsenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 25.02.2018
Stolze Nachwuchs-Börsianer: Ann-Kathrin Lena Kebernik, Florian Schoon, Emre Coskun, Christina Gensch und Nilay Akbas. Quelle: Benjamin Behrens
Anzeige
Neustadt

 Fünf Schüler aus Neustadt haben in elf Wochen mit 50.000 Euro Startkapital satten Gewinn gemacht. Damit sicherte sich das Team des beruflichen Gymnasiums Wirtschaft der Berufsbildenden Schulen Neustadt den dritten Platz beim Planspiel Börse der Sparkasse Hannover. Am 13. Dezember waren stolze 54.790,77 Euro in ihrem Aktiendepot. Natürlich handelt es sich um virtuelles Geld. Über echte 500 Euro Preisgeld, aufgeteilt in Bares und Büchergutscheine, freuen sich Christina Gensch, Nilay Akbas, Ann-Kathrin Lena Kebernik, Florian Schnoor und Emre Coskun trotzdem.

550 Schüler aus der Region übten beim Spiel am Computer den Umgang mit Wertpapieren und merkten, wie schnell man sich an der Börse verzockt. „Wir haben uns im Internet informiert, wie die einzelnen Unternehmen dastehen“, sagt Christina. Und die 17-Jährige haben sich auf ein überschaubares Aktien-Portfolio geeinigt, mehr als acht waren es nie. Jeder Kauf wurde genau geplant. „Ich habe nicht eingegriffen, die Schüller sollen das lernen“, sagt Lehrerin Susanne Kortylak. „Mir ging es darum, dass sie nicht zocken, sondern bewusst kaufen.“ 

Und manchmal kommt alles anders als gehofft. „Der Siemens-Wert ist kurz nachdem wir verkauft haben wieder hoch gegangen“, erinnet sich Lena. „Da war eine Fusion mit einer anderen Firma, die hatten wir nicht recherchiert“, erklärt Nilay.  

 „Könntet ihr euch denn vorstellen, wirklich zu investieren?“, will Sparkassen-Kundenberaterin Birgid Hinke bei der Preisübergabe wissen. Und bekommt Absagen. „Es ist ist sehr riskant. Man weiß nicht, wie das Unternehmen morgen steht“, meint Christina. „Es ist super zeitintensiv“, ergänzt Florian.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf deutlich mehr Behinderungen zu den Stoßzeiten müssen sich Autofahrer in der Kernstadt einstellen: Seit Donnerstagmorgen wird der Schwerlastverkehr, der die B-6-Brücke nicht nutzen darf, in südlicher Richtung durch die Innenstadt geleitet. An der Strecke über Nienburger Straße, Herzog-Erich-Allee und Hannoversche Straße gilt Tempo 30. 

25.02.2018

Mehr als 20 Jahre lang haben sich Mandelsloher um ein neues Wohngebiet im Dorf bemüht – jetzt ist ein erster Schritt dazu kurz vor der Umsetzung: Der Rat wird voraussichtlich Anfang April ein Baugebiet inklusive generationenübergreifendem Wohnpark an der Wiklohstraße auf den Weg bringen. 28 Wohnungen und zehn Einfamilienhäuser sind dort geplant.

25.02.2018

Wie sieht das aus, wenn Straßenköter Tango tanzen? Und sind Hunde nicht sowieso die besseren Detektive? Antworten darauf gab es beim Schülermusical der KGS-Chorklassen, dem „Hundekrimi“. Mit Freude, Gefühl und viel Fantasie brachten die Kinder aus den fünften, sechsten und siebten Klassen das unterhaltsame Stück auf die Bühne –und ernteten tosenden Applaus. 

25.02.2018
Anzeige