Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zum Frühjahrsputz in die Feldmark
Umland Neustadt Nachrichten Zum Frühjahrsputz in die Feldmark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 28.03.2018
Otto Nietz und Amy (8) sammeln auf der Feldseite der Höltystraße. Dort haben die beiden einen Teil einer Bewässerungsanlage gefunden. Quelle: Benjamin Behrens
Anzeige
Mariensee

 Fast alle freiwilligen Helfer haben sich vor dem Feuerwehrgerätehaus in Mariensee versammelt. „Ich wollte eigentlich Mama mitbringen, aber die war gestern feiern und ist zu spät aufgewacht“, sagt Amy. Es ist nicht weiter schlimm, dass die Achtjährige allein gekommen ist – sie sammelt für zwei. Auf einem letzten Kontrollgang durch den Ort, erspäht das sprichwörtliche Alderauge noch einen Plastikdeckel, der unter einer Hecke hervorlugt. 

Als Ortsbrandmeister Axel Bartling mit einem Transporter neben der Gruppe hält, ist das das Signal zum Aufbruch. „Schlimmste Müllhalde ist immer der Parkplatz zwischen Mariensee und Empede“, sagt Bartling, bevor er die Müllsammler bis zur Brücke über den Empeder Bach fährt. Von dort arbeiten sich die Freiwilligen zurück nach Mariensee. Auch von Empede aus, sind etliche Helfer dabei Feld und Flur zu säubern. Über 35 Teilnehmer sammeln das ein, was achtlose Zeitgenossen in der Natur entsorgt haben. 50 Säcke füllen sich mit dem Unrat. Später wird die Jagdgenossenschaft Empede die Freiwilligern zu Bratwurst und Getränken einladen.

Die Marienseer Frühlignsputzer sind noch unterwegs. Wie gut, dass alle Teilnehmer Feuerwehrjacken oder Warnwesten tragen, denn vom Gas geht kein Autofahrer. Amy und Otto Nietz suchen den Weg an den Feldern ab. Das Mädchen erspäht ein Metallteil und hält es in die Höhe. „Das ist ein Teil einer Bewässerungsanlage hier  vom Feld“, vermutet der 77-Jährige. Auf der anderen Straßenseite fischt Jörg Deutscher eine leere Bierflasche aus dem Gebüsch, die wahrscheinlich ein Fahrer aus dem Fenster geworfen hat und blickt aufs Etikett. „Das ist alkoholfrei“, sagt Deutscher. Na immerhin.

Der Frühling ist da. Und in der Landschaft liegt der Dreck. Weil das nicht zusammenpasst, haben sich Helfer am Sonnabend in Himmelreich und Empede, Helstorf, Dudensen und Mariensee zum großen Rausputz getroffen.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den Ostertagen und der Woche darauf ändern sich die Abholtouren der Entsorger Aha und Remondis.

28.03.2018

Es ist – gemessen am gesamten Projekt – eine Mini-Aktion, die der Angelsportverein ASV Neustadt da bewerkstelligt hat. Für Natur und Forschung aber ist es von großer Bedeutung: Der ASV gestaltet in eher öden Baggerseen neue Lebensräume für Jungfische, Amphibien und Insekten.

27.03.2018

Fünf Fachgebiete, sechs Monate Vorbereitung, 13 Prüfer: 19 Frauen und Männer haben die Prüfung bei der Jägerschaft Neustadt bestanden.

26.03.2018
Anzeige