Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kulturzelt in Seelze startet am 16. August im Bürgerpark
Umland Neustadt Nachrichten Kulturzelt in Seelze startet am 16. August im Bürgerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 10.06.2018
Gabriele Hartinger-Irek, Fettah Diouri, Stefan Kothe, Carsten Fricke, Dirk Ihle, Robert Leschik und Bürgermeister Detlef Schallhorn präsentieren Plakat und Programmhefte des Kulturzelts Seelze Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Seelze

Das Kulturzelt der Initiative Pavillon aus Hannover wird im Sommer zehn Tage lang in Seelze stehen, und es soll in dieser Zeit voller lokaler und internationaler Überraschungen für die Besucher stecken. Es ist in Seelze eine Premiere. In vielen anderen Kommunen der Region Hannover ist das Kulturzelt in den vergangenen Jahren schon zu Gast gewesen. In diesem Jahr soll es von Donnerstag, 16. August, bis Sonnabend, 25. August, im Bürgerpark an der Marienwerder Allee kulturell so richtig rund gehen. „Es wird für Seelze auf jeden Fall etwas Besonderes“, sagt Bürgermeister Detlef Schallhorn. Die Messlatte läge nach dieser Veranstaltung schon ziemlich hoch, findet er. Das Programm sei spannend und biete für alle Altersklassen etwas.

Alle Kulturtreibenden in Seelze waren eingeladen, sich zu beteiligen. Sie sollen die Hauptakteure sein. 28 Gruppen haben zugesagt. Acht davon sind Chöre aus Seelze und den Ortsteilen. Daneben bespielen zahlreiche Künstler aus Hannover, Berlin und anderen Teilen der Republik die Bühne im Zelt. Jeden Tag neu – jeden Tag anders. Der Veranstaltungsort wird sich eindrucksvoll präsentieren: Die Zirkuskuppel hat einen Durchmesser von 22 Metern und wird von zwei Masten getragen. Das Zelt bietet insgesamt 300 Sitzplätze auf Stühlen in der Manege.

„Uns ist es wichtig die Kulturtreibenden in den jeweiligen Städten einzubinden. Das macht auch einen großen Reiz für das Kulturzelt aus. Dadurch ist es jedes mal anders“, sagt Fettah Diouri. Gemeinsam mit Dirk Ihle von der Bürgerinitiative Raschplatz organisiert er das Kulturzelt schon seit mehreren Jahren. Neues ist da immer wieder gefragt: In Seelze wird es am Freitag, 17. August, um 19 Uhr, erstmals ein Treckertreffen auf der Wiese beim Zelt geben. „Das ist für uns völlig neu. Wir sind sehr gespannt“, sagt Diouri. Passend dazu gibt es ab 20 Uhr Comedy auf Platt mit Bauer Wilhelm Wuttke, alias Jens Wagner.

Ebenfalls ein Novum im Zelt: Die Vorführung eines schwarz-weiß Filmes. Gezeigt wird der Film „Varieté“ aus dem Jahr 1925, in einer digital aufbereiteten Fassung. Begleitete wird der Kinoabend von zwei hannoverschen DJanes. Diese stellen moderne Musik zu den Bildern und wollen so ein völlig neues Gefühl für den Film schaffen. Aber auch alte Bekannte kann man unter der Kuppel treffen. Alix Dudel und Matthias Brodowy zum Beispiel. „Wir haben Künstler aus der Region, aber eben auch aus der restlichen Republik verpflichten können. Manch einer würde sonst gar nicht nach Seelze kommen. Das Kulturzelt ist da ein guter Aufhänger“, sagt Ihle. Ganz besonderes Highlight sei der Familientag am Sonntag, 19. August. Hier können die Besucher nicht nur zuschauen, sondern vor allem selbst mitmachen. Auch andere Veranstaltungen sollen die Besucher animieren nicht nur zu zu sehen. Viele der Angebote seien kostenlos, sagt Ihle weiter.

Das Seelzer Kulturzelt startet am Donnerstag, 16. August, um 19 Uhr mit Auftaktprogramm und Eröffnungsfeier auf der Bürgerwiese, Marienwerder Allee. Der Eintritt ist frei.

Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen ist eröffnet. Tickets gibt es an der Abendkasse jeweils in begrenzter Zahl. Im Vorverkauf sind Karten bei Petri & Waller, Hannoversche Straße 13a, oder zuzüglich der Gebühren für den Vorverkauf an allen ADticket-Vorverkaufsstellen, sowie im Internet unter www.kulturzeit-in-der-region.de und www.pavillon-hannover.de erhältlich.

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrrad an der Kreuzung Wunstorfer und Siemensstraße sucht die Polizei nach Zeugen. Der Unfall ereignete sich schon am Montag, wurde am Donnerstag angezeigt.

07.06.2018

Der Heimatverein Dedensen erinnert mit einem Schild an den ersten Halt der Eisenbahn am 2. Juli 1893 im Dorf. Um das Jubiläum entsprechend zu würdigen, lädt der Verein für den 1. Juli das ganze Dorf zu einem Fest ein.

10.06.2018

Nach dem Brand im Obergeschoss ihres Hauses am Rahlandsfeld hat eine vierköpfige Familie aus Bordenau viele Probleme zu regeln. Der TSV Bordenau und der TSV Poggenhagen rufen zu Spenden auf. Brandursache ist wohl ein technischer Defekt.

07.06.2018
Anzeige