Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neue Themenrouten für Radfahrer in Planung
Umland Neustadt Nachrichten Neue Themenrouten für Radfahrer in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 21.02.2018
Viele Radwege der Region verlaufen auf landwirtschaftlichen Wegen. Quelle: Region Hannover
Neustädter Land

 Mit neuen Fahrrad-Themenrouten soll das Neustädter Land weiter für den Tourismus erschlossen werden. Bis zu drei neue thematische Routen könnten bald ausgewiesen und unterhalten werden, wie es in einer neuen Drucksache der Stadtverwaltung heißt.

Zwei dieser Routen sind schon weitgehend erarbeitet: Eine „Neustädter Landpartie“ soll die Dörfer Hagen, Mariensee, Wulfelade, Evensen, Amedorf, Mandelsloh, Lutter, Laderholz, Bevensen und Dudensen erschließen und die Radfahrer so an einigen besonderen Sehenswürdigkeiten entlang führen, wie dem Kloster Mariensee, der St.-Osdag-Kirche in Mandelsloh, der Wassermühle Laderholz und der Bockwindmühle Dudensen. Sie schließt an den Bahnhof Hagen an, so dass auch Ausflügler aus Richtung Nienburg oder Hannover mit ihren Zweirädern bequem anreisen können.

Direkten Anschluss an Mardorf und seine touristischen Einrichtungen hat die geplante Route „Landpartie Schneerener Geest“. So könne sie das Angebot am Nordufer ergänzen und den viel befahrenen Rundweg ums Steinhuder Meer entlasten, heißt es. Erreichbar wäre sie dann auch mit dem Fahrradbus der Linie 835, der im Sommer das Meer umrundet. Die Tour führt durch Schneerens historischen Ortskern mit seinen denkmalgeschützten Hofstellen, der Heimatverein mit seiner Ideenschmiede arbeitet stets daran, die Vorzüge des Dorfs weiter herauszustellen. 

Doch auch das Hinterland hat viel zu bieten, die Route führt weiter nach Bolsehle, Husum, Brokeloh mit seinem Rittergut und Bickbeerenhof sowie Rehburg.  dafür denkt die stadt auch über Kooperationen mit den Nachbarkommunen Mittelweser sowie Rehburg-Loccum nach, würde die Federführung aber in der Hand behalten. Allzu aufwändig wäre die Ausweisung der Routen nicht, sie sollen vor allem auf bereits beschilderten Wegen verlaufen. Insbesondere seit Elektroräder und Pedelecs immer mehr Verbreitung finden, ließen sich auch längere Touren durchaus bewältigen, heißt es.

Zwei Wege sind schon entwickelt

Zusätzlich zum Ausbau des Rundwegs ums Steinhuder Meer haben Touristiker und Ehrenamtliche gemeinsam jüngst zwei Touren für die Region entwickelt: Quer durch den Norden der Region Hannover führt die Moor-Route vom Steinhuder Meer bis zum Altwarmbüchener See, quert damit maßgeblich auch das Neustädter Land, vom Steinhuder Meer durch die Kernstadt und Mecklenhorst und das Otternhagener Moor gen Resse.

Eher in Nord-Süd-Richtung verläuft die Kirchen-und-Klöster-Route von Haste durch Hagenburg, Wunstorf und Schloss Ricklingen durch Bordenau, Mariensee , Mandelsloh und Niedernstöcken sowie mit einem Abstecher nach Esperke gen Schwarmstedt. Endpunkte sind die Bahnhöfe von Haste und Schwarmstedt.  Faltblätter und Karten zu diesen Routen gibt es in den Tourist-Informationen in Neustadt, Mardorf und Steinhude. göt

Touristiker bereiten Online-Karten vor

Entwickelt sind die Routen in einer Arbeitsgruppe, die im Laufe des ILE- und Leader-Prozesses gebildet wurde, um touristisch interessante und förderwürdige Projekte voranzutreiben. Auch Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT) ist daran beteiligt. Er hoffe, die Routen könnten noch im Sommer in Betrieb genommen werden, sagt er.

Die SMT ist aktuell dabei, den Internetauftritt www.steinhuder-meer.de zu überarbeiten, wie Rehbock berichtet. Dabei sei auch vorgesehen, die Routen auch online und fürs Handy abrufbar bereitzustellen. „Eine analoge Ausschilderung ist natürlich weiterhin wertvoll“, sagt er. 

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wolfgang Pryzklenk hilf als ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund bei Fragen zum Auskommen im Alter. Der Mardorfer ist für die nächsten sechs Jahre Ansprechpartner für den Landkreis Region Hannover.

21.02.2018

Mit den Plänen für die Bebauung des Bahnhofsvorplatzes kommt erneut die Frage nach einem Verkehrskonzept für Neustadts Innenstadt auf. Die Stadtverwaltung werde noch in der ersten Jahreshälfte ein überarbeitetes Konzept vorstellen, heißt es. Auch die Idee eines Cityrings ist darin noch enthalten.

21.02.2018

Ein Einbrecher hat in den frühen Morgenstunden am Mittwoch einen Gullydeckel in der Straße Am Wallhof entfernt und damit die Scheibe eines Handyladens am Platz Zwischen den Brücken eingeworfen. Er stieg ein und stahl etliche Waren aus der Auslage.

14.02.2018