Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Alles auf Null bei der SPD

Neustadt Alles auf Null bei der SPD

Alles auf Null bei der SPD: Ortsvereinschef Mustafa Erkan ist zurückgetreten und mit ihm fünf weitere Vorstandsmitglieder - darunter Andreas Schaumann, Vorsitzender der Ratsfraktion, und Schriftführerin Angelika Fischer.

Voriger Artikel
Mädchenabend mit dem Konsul
Nächster Artikel
Ein Trio schürt Begeisterung

Mustafa Erkan (mitte) ist nicht mehr Vorsitzender der SPD, Angelika Fischer nicht mehr für die Kasse zuständig. Harald Baumann muss die Partei neu organisieren.

Quelle: von Werder (archiv)

Neustadt.  „Nach vielen spannenden Jahren in der Politik ist es Zeit für einen neuen persönlichen Lebensabschnitt" steht in einer Mitteilung Erkans vom späten Sonntagabend. "Weil ich noch nie etwas halbherzig gemacht habe, habe ich heute dem SPD-Ortsvereinsvorstand und dem Bürgermeister Neustadts gegenüber erklärt, dass ich von meinem Amt als SPD-Ortsvereinsvorsitzender, Beisitzer des SPD-Unterbezirksvorstands und als Ratsherr in Neustadt zurücktrete." Im Laufe der nächsten Stunden folgten Rücktritte mehrerer Erkan-Gefolgsleute: Andreas Schaumann, seit November Vorsitzender der Ratsfraktion, Angelika Fischer, die als Schriftführerin dem geschäftsführenden Vorstand des Ortsvereins angehört, Juso-Vorsitzender Felix Meyer sowie  Vorstands-Beisitzer Nuran Sahin und Dennis Tokay (Neustadt).

Wer bleibt? In erster Linie die bisherigen Vize Harald Baumann und Elvira Goldmann. "Wir müssen und werden durchstarten", sagte Baumann am Montag auf Anfrage. Für den Abend war ohnehin eine Sitzung des Ortsvereinsvorstandes angesetzt, für die Erkan (wie berichtet) eine "Erklärung" angekündigt hatte. "Der Schritt kam letztlich nicht mehr wirklich überraschend", sagt Baumann. Erkan sei in den vergangenen drei Monaten "eher inaktiv" gewesen, habe sich wohl oft in der Türkei aufgehalten. Den bisherigen Vorsitzenden habe seine Nicht-Nominierung für die Landtagskandidatur "tief getroffen", er orientiere sich jetzt eben beruflich neu. Erkan hatte nach der Entscheidung für eine Landtagskandidatur der Nidernstöckenerin Wiebke Osigus dennoch im Mai erneut für den Ortsvereinsvorstand kandidiert, hatte die Wahl auch klar gewonnen. Das "tut uns im nachhinein natürlich weh", sagt Baumann. Aber offensichtlich habe Erkan im Mai seine persönliche Situation noch nicht richtig einzuschätzen gewusst.

Die Zeichen in der SPD stehen jetzt auf eine neue Hauptversammlung nach der Landtagswahl, bei der ein neuer Ortsvereinsvorstand gewählt werden soll. Die Ratsfraktion wird in Kürze aus ihren Reihen einen neuen Sprecher wählen. Das Ratsmandat Erkans wird Matthias Rabe als Nachrücker übernehmen.

doc6wqm70rj1qexsbmc2kt

Fotostrecke Neustadt: Alles auf Null bei der SPD

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk von Werder