Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Schneeren: Dieses Haus wird zu einer Ritterburg

Neustadt Schneeren: Dieses Haus wird zu einer Ritterburg

Seit Jahren baut Lars Petersohn ein Reihenhaus unweit des Schneerener Wasserwerks zu seiner persönlichen Ritterburg um. Zusammen mit ein paar Unterstützern geht der kreative Burgherr jetzt ein Geheimprojekt an.

Voriger Artikel
Stadt informiert über Entwicklungskonzept für die City
Nächster Artikel
Riesenandrang bei der Kinderkleiderbörse

Lars Petersohn sitzt in einem selbstgebauten Zuber in seinem Garten. Bei bedarf lässt sich der 1500 Liter fassende Wasserbehälter mit einem Holzofen auf angenehme 38 Grad Badetemperatur bringen.

Quelle: Benjamin Behrens

Schneeren.  Im Vorgarten ist das Wasser des Burggrabens zu Eis erstarrt, die rostigen Ketten der Zugbrücke wippen im Wind. Seit dem Winter ist es ruhig geworden vor dem Haus, das Lars Petersohn seit sieben Jahren zu seiner ganz privaten Ritterburg umbaut. Dafür werkeln der Heimwerker und seine vielen Unterstützer im Inneren umso fleißiger. In der Küche bewachte schon im vergangenen Jahr ein gewaltiger Höhlentroll den Herd, zuletzt arbeiteten die Festungsbauer an einer angrenzenden Sauna. Im Nebenraum ist es auffallend kahl geworden, dafür ziert ein aufgemaltes Pergament im Großformat die Wand. 

1e713d0a-14bc-11e8-9cf1-3bcdae92072a

Höhlentrolle, Ketten, Zugbrücke:  Seit Jahren baut Lars Petersohn ein Reihenhaus unweit des Schneerener Wasserwerks zu seiner persönlichen Ritterburg um. Zusammen mit ein paar geht der kreative Burgherr jetzt ein Geheimprojekt an.

Zur Bildergalerie

„Das war früher das Wohnzimmer“, sagt Lars Petersohn. Was Petersohn mit dem Raum vor hat, bleibt noch geheim. „Es wird ein Highlight für Schneeren und die Umgebung“, verspricht der 41-Jährige. Zu den neuen Möbeln gehört ein Holztruhe mit eingebauter Nebelmaschine. Im Garten wartet ein Holzzuber auf Badegäste, das Wasser ließe sich auch im Winter per Holzofen auf 38 Grad aufwärmen. Im vergangenen Jahr war das originelle Bauprojekt  bei der Serie „Die Schnäppchenhäuser“ auf RTL 2 zu sehen. Am Sonntag, 25. Februar, strahlt der Sender um 13 Uhr die nächste Folge aus. Wer Interesse an einer Führung hat, kann sich beim Hausherren melden. „Ich bin bei Facebook – einfach anschreiben.“

Die Heimwerker haben Pläne für das Wohnzimmer

Die Heimwerker haben Pläne für das Wohnzimmer: Henry Ahrbecker (von links), Patrick Bruns, René Sennert, Axel Reinhardt, Daniel Gepert und Shelly Höhne. Burgherr Lars Petersohn sitzt auf einer Truhe, die Kunstnebel verströmen kann.

Quelle: Benjamin Behrens

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten