Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rausputz: Wulfelade macht den Anfang
Umland Neustadt Nachrichten Rausputz: Wulfelade macht den Anfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 21.03.2018
Fleißig dabei: Ryan Gerdsmeier (11), Felix Mural (13), Hans Jürgen Schlomburg und Finn-Matthis Neumann (10) sammeln Müll in Wulfelade. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Neustädter Land

 In den jüngsten Jahren wird es deutlich besser. „Der Müllberg wird kleiner“, sagt Friedhelm Klingemann. Der Wulfelader Landwirt freut sich über die rege Beteiligung beim Rausputz am Sonnabend. Rund 40 Wulfelader haben sich von Wind und Wetter nicht schrecken lassen. Mit Mütze, Schal und dicker Jacke haben sie sich auf den Weg gemacht, um für Ordnung zu sorgen. 

Seit 35 Jahren startet der Ort alljährlich diese Aktion. „Lange bevor Aha auf den Zug aufgesprungen ist“, sagt einer der Sammler. In dieser Zeit hat sich die Art des Mülls gewandelt. Der Anteil an Fast-Food Verpackungen habe deutlich nachgelassen. „Dafür finden wir jetzt eine Menge Coffee-to-go Becher“, sagt Klingemann. Hartplastikschläuche, Betonsäcke und unbenutzte Kondome gehören am Sonnabend ebenso zur Ausbeute wie seltsame Hinterlassenschaften. „Manche Hundebesitzer packen den Kot ihres Tieres in eine Plastiktüte und lassen die dann am Weg liegen“, wundert sich Landwirt Klingemann. 

Am Ende gab es für die unerschrockenen und fleißigen Helfer warme Getränke, Bratwurst und Schinkengriller zur Stärkung.

Viele Hände, schnelles Ende. Diese Wulfelader haben fleißig Müll gesammelt. Quelle: Mirko Bartels

In Empede und Himmelreich wurde die Aufräumaktion verschoben. „Das Wetter ist einfach zu schlecht“, sagt der stellvertretende Ortsbürgermeister Heinrich Dettmering. Das habe man am Freitag kurzfristig beschlossen, als der Wintereinbruch kam. Nun wolle man am nächsten Wochenende einen neuen Anlauf starten. Treffen sei am Sonnabend, 24. März, um 9 Uhr  auf dem Dorfplatz in Empede. 

Die Feuerwehr in Helstorf bittet ebenfalls am Sonnabend, 24. März, zum „Rausputz“, um Straßenränder von Unrat zu befreien. Treffpunkt ist das Feuerwehrhaus in Helstorf, um 10 Uhr. 

In Dudensen soll auch am Sonnabend, 24. März, ab 9 Uhr aufgeräumt werden. Auf dem Hof der Familie Neugebauer steht dann zusätzlich ein Container, in dem Metallschrott gesammelt wird. Der Dorfgemeinschaftsverein Dudensen sucht für die Feldwege noch noch Bürger, die mit Traktor oder Anhänger die Aktion unterstützen wollen. Meldungen nimmt Oliver Neugebauer unter Telefon (0176) 20805663 entgegen. Wer Metallschrott abholen lassen möchte, kann sich ebenfalls dort melden. Den Erlös der Schrottsammlung teilen sichJugendfeuerwehr, Schützenverein und Spielplatzinitiative.

Wer bei der Müllsammelaktion in Mariensee mitmachden möchte, kommt  am Sonnabend, 24. März, um 9.00 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus „An der Beeke“.   

Die Eilveser rufen für Sonnabend, 7. April, zum Umwelttag auf. An diesem Tag soll nicht nur in der Gemarkung Müll entfernt werden. Die Aktiven wollen auf der neu entstehenden Streuobswiese hinter dem Dorfteich die ersten Bäume pflanzen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Schützenhaus.     

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Schatzsuche, ein Fotokurs und Kistenklettern: Das Team Jugend- und Familienbildung der Region Hannover hat für diese drei Angebote noch Plätze frei. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

18.03.2018

Eine Animation aus 65.000 Ölgemälden: Der Film „Loving Vincent“ ist ein ganz besonderer Künstlerfilm. Am Dienstag, 20. März, ist er im Cinema im Leinepark zu sehen. 

21.03.2018

Die Waldrodungen im Gebiet Meerstraße, Ecke Bockelriede sind laut der zuständigen Regionsbehörde nicht zu beanstanden. Es handele sich um eine legitime Holzernte. Die sähe für den Laien manchmal  erschreckend aus. Die geschlagenen Bäume sollten wieder aufgeforstet werden, hieß es.

19.03.2018
Anzeige