Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neustadts Älteste stammt aus dem Norden: Else Witte ist 109 Jahre alt
Umland Neustadt Nachrichten Neustadts Älteste stammt aus dem Norden: Else Witte ist 109 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 20.04.2018
Else Witte an ihrem 109. Geburtstag Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Niedernstöcken

 Als sie geboren wurde, regierte noch Kaiser Wilhelm II. in Deutschland, die erste deutsche Fluggesellschaft DELAG, schickt Zeppeline zum Himmel. 1909 erblickte Else Schröder in Esperke das Licht der Welt. Mit 109 Jahren ist die alte Dame, die inzwischen Else Witte heißt, Neustadts älteste Einwohnerin. Im Seniorenheim in Niedernstöcken genießt sie die Gesellschaft der Mitbewohner. Sehr gesprächig ist sie nicht mehr, sagt aber deutlich, wenn ihr etwas gegen den Strich geht.

An ihrer Stelle erzählt Neffe Hans-Jürgen Schöder aus Wittes bewegtem Leben: Bei den Großeltern in Vesbeck wuchs sie im Nachbarhaus von Garbes Wassermühle auf und ging zur Schule. In Hildesheim wurde sie zur Hauswirtschafterin ausgebildet. Zweimal war sie verheiratet, der erste Mann wurde im zweiten Weltkrieg vermisst. Nach dem Tod des zweiten Mannes zog sie zurück nach Esperke, zu ihrem Bruder Gustav Schröder. 1968, mit 59 Jahren, machte sie den Führerschein und kaufte sich einen DAF Automatik-Wagen. „Bis zum 80. Lebensjahr fuhr sie unfallfrei Auto“, sagt der Neffe beeindruckt. 

Mit 98 Jahren schließlich zog Else Witte in das Niedernstöckener Pflegeheim. Brille, Hörgerät und Handstock reichen der alten Dame, um durch den Alltag zu kommen. Von einem Rollstuhl will sie nichts wissen, „was sollen denn die Leute denken?“, lässt sich aber am Arm führen. Else Witte gönnt sich viel Schlaf, beteiligt sich aber auch an Aktivitäten und Spielen im Pflegeheim. Und wenn die Urgroßneffen Philipp (4) und Clemens (7) kommen, dann ist sie beglückt. „Sie lässt sie nicht aus den Augen, nimmt sie auch mal auf den Schoß“, sagt Schröder. Große Feierei gab es am Dienstag nicht, wohl aber eine schöne Tasse Kaffee. Und Ortsbürgermeister Günther Hahn schaute mit Blumen und Präsent vorbei.

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechs Zebrafinken, ein Wellensittich und ein Unzertrennlicher: Im Tierheim Wunstorf warten zurzeit Vögel unterschiedlicher Art auf ein neues Zuhause. Die Tiere sollen zu Artgenossen ziehen.

20.04.2018

Am nächsten Wochenende stehen erneut Gleisstopfarbeiten in Poggenhagen und Neustadt bevor. Die drei im Bauabschnitt liegenden Bahnübergänge werden dann nacheinander gesperrt. Dies führt erneut zu Einschränkungen und Behinderungen im Straßenverkehr zwischen Poggenhagen und Neustadt.

19.04.2018

Die Ausstellung afrikanischer Kunst in der Sparkasse Neustadt ist verlängert. Bis Mittwoch, 2. Mai, können die so genannten Shona-Skulpturen zu den Schalterzeiten der Sparkasse besichtigt werden.

19.04.2018
Anzeige