Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neustadts Jugend wählt vorab

Neustadt Neustadts Jugend wählt vorab

Der Neustädter Jugendrat hat in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege und der Leine-Schule zwei Wahllokale für eine U18-Bundestagswahl eingerichtet.

Voriger Artikel
Pink hilft - Eine Rallye für den guten Zweck
Nächster Artikel
AfD-Gegner stören Wahlwerbung

Aktiver Politik-Nachwuchs: Neustädter Jugendratskandidaten einer vergangenen Wahl

Quelle: Archiv

Neustadt. Rund 61,5 Millionen volljährige deutsche Staatsbürger sind aufgerufen, am 24. September einen neuen Bundestag zu wählen - in Neustadt können knapp 10000 Minderjährige schon vorab ihre Stimme für eine der Landeslisten der Parteien abgeben. Außerhalb der offiziellen Ergebnislisten, aber durchaus mit Bedeutung. Die Frage "welcher Partei würden eigentlich Kinder und Jugendliche ihre Stimme geben, wenn sie dürften?" steht hinter der "U18-Wahl", an der sich immer mehr Kommunen beteiligen. 1996 hatte ein Berliner Jugendclub erstmals eine derartige Stimmabgabe organisiert - "wahlberechtigt" sind danach Kinder und Jugendliche gleich jeden Altsres (Höchstgrenze 18 Jahre) und Nationalität. In sämtlichen teilnehmenden Kommunen öffnen die U18-Wahllokale einheitlich am Freitag, 15. September. In der Leine-Schule, Bunsenstraße 3, kann von 7.50 bis 14.30 Uhr gewählt werden, im Jugendhaus, Großer Weg 3, von 10 bis 17 Uhr. „Für uns ist es eine Premiere. Ich bin gespannt, wie die U18-Wahl angenommen wird“, sagt Ute Kemmer vom Team Stadtjugendpflege.Bei der Bundestagswahl 2013 öffneten bundesweit rund 1500 Wahllokale, insgesamt kamen rund 200000 Kinder und Jugendliche zur Stimmabgabe. "Das Wahlergebnis U18 ist wohl die größte selbstbestimmte und selbstorganisierte Initiative politischer Bildung”, sagt Hetav Tek, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR). Die Stimmergebnisse werden wenige Tage der U18-Wahl ausgewertet und bekanntgegeben. Früh genug jedenfalls, um der ein oder anderen Partei noch einen Fingerzeig für die letzten Tage vor der Bundestagswahl zu geben, heißt es.

Wichtige Info: Die Neustädter Jugend hat in diesem Jahr noch eine zweite Wahl: Am Mittwoch, 25. Oktober, ist der 12- bis 18-jährige Nachwuchs aufgerufen, einen Jugendrat zu wählen. Bis Mittwoch, 11. Oktober, können Wahlvorschläge bei der Stadtjugendpflege eingereicht werden. Der künftige Jugendrat wird der achte seiner Art sein. Das Gremium wählt aus seiner Mitte Jugendbürgermeister(-in) und Vertreter, entsendet außerdem beratende Mitglieder in verschiedene Fachausschüsse des Rates.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten