Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Seniorenbeirat sucht Kandidaten für Nachfolge

Neustadt Seniorenbeirat sucht Kandidaten für Nachfolge

Wer in Zukunft bei den Belangen der Neustädter Senioren aktiv mitreden will, kann sich noch bis zum 4. Oktober für den Beirat zur Wahl aufstellen lassen. Voraussetzung ist ein Alter ab 60 Jahren und Unterschriften von fünf Unterstützern, die ebenfalls über 59 Jahre alt sind.

Voriger Artikel
Kalender zeigt die schönen Seiten Neustadts
Nächster Artikel
Neues Baugebiet soll von Süden her wachsen

Der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Manfred Moldenhauer, steht nicht zur Wiederwahl zur Verfügung.

Quelle: HAZ

Neustadt. Ein Formular für die Kandidatur liegt beim Fachdienst Soziales der Stadtverwaltung in der Theresenstraße 4 bereit. Verwaltungsmitarbeiterin Brigitte Scheele schickt das Formular auf Anfrage auch per Post zu. Sie ist unter der Telefonnummer (05032) 84241 zu erreichen.

Der Seniorenbeirat wird alle vier Jahre gewählt. Zweimal fand diese wahl parallel zur Bundestagswahl statt, jeder über 60-Jährige bekam von den Wahlhelfern auch einen Stimmzettel für die Beiratswahl. Nun entschied die Stadtverwaltung, die Wahl des Seniorenbeirats getrennt abzuhalten. Als Grund nannte die Stadtverwaltung, die zusätzliche Arbeit sei den wahlhelfern nicht mehr zuzumuten. Die Wahlunterlagen sollen nun ab Ende Oktober per Post an die Senioren-Haushalte verschickt werden.

Der Seniorenbeirat setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen. Der amtierende Vorsitzende Manfred Moldenhauer kündigte an, sich aus Altersgründen aus dem Beirat  zurückzuziehen, auch sein Kollege Dietmar Fienemann will nicht mehr antreten. Moldenhauer war insgesamt elf Jahre dabei, ist mit dem bisherigen Engagement des Beirats zufrieden, wie er sagt.

Der Beirat fungiert als Sprachrohr für die Belange der Generation 60plus. Er hat in den Ausschüssen der Rates Rede- und Antragsrecht. "Auf diesem Wege können wir Hinweise und Kritik weitergeben und Vorschläge unterbreiten", sagt der Vorsitzende. Dem neuen Wahlverfahren per Brief steht er kritisch gegenüber. Mit der Verknüpfung zur Bundestagswahl oder der anstehenden Landtagswahl wäre die Resonanz größer, ist Moldenhauer überzeugt.

Wer weitere Informationen über die Arbeit des Seniorenbeirats erhalten möchte, kann den scheidenden Vorsitzenden Manfred Moldenhauer telefonisch unter (05032) 3335 oder per E-Mail an ecksteinmuehle@yahoo.de erreichen.

Von Susann Brosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin