Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Soldaten für Erste Hilfe nach Unfall gewürdigt
Umland Neustadt Nachrichten Soldaten für Erste Hilfe nach Unfall gewürdigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:11 10.03.2018
Werner Hesse ( von links), Geschäftsführer beim Freundeskreis des Panzergrenadierbataillons, Hauptgefreiter Nico Thiemann, Oberstabsgefreieter Niklas Thormann, Oberstabsgefreiter Barish Dogan, Oberstabsfeldwebel Markus Mielke, stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreis des Panzergrenadierbataillons 33, Dr. Dieter Behrends, Vorsitzender des Freundeskreises des Panzergrenbataillon 33 und Hauptmann Arne Bitterberg, Kompaniechef der dritten Kompanie des Bataillons. Quelle: Günther Weinert
Anzeige
Luttmersen

 Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Leinstraße Anfang Februar, gab es für die etlichen Ersthelfer viel Lob von der Polizei und Angehörigen der Opfer. Unter den tatkräftigen Passanten waren auch sechs Soldaten des Panzergrenadierbataillons 33 aus Luttmersen. Für ihren Einsatz wurden die Soldaten der 3. Kompanie jetzt vom Freundeskreis des Bataillons mit Präsenten, Tankgutscheine und Bierkrüge mit Emblem, gewürdigt. 

Sie haben mit ihrer spontanen Hilfe vermutlich Leben gerettet“, sagte Freundeskreis-Vorsitzender Dieter Behrends bei dem Kompanieapell in der Wilhelmstein-Kaserne. Eine 23-jährige Mutter aus Hannover und 63-jähriger Neustädter waren bei dem Unfall getötet worden, vier weitere Menschen, darunter ein Kleinkind, wurden schwer verletzt. Hauptgefreiter Vincent Potthoff erlebten den Unfall aus unmittelbarer Nähe, er und seine Kameraden Hauptgefreiter Mario Unruh, Oberstabsgefreiter Niklas Thormann, Hauptgefreiter Nico Thiemann, Oberstabsgefreiter Barish Dogan und Obergefreiter Marvin Dützmann eilten den Verletzten zur Hilfe. 

„Die Reaktionen waren super“, sagte Günther Weinert vom Freundeskreis über seinen Eindruck vom Umgang der Soldaten mit ihren hilfbereiten Kameraden. An den Helfern sei der Einsatz mit Trümmern, zerstörten Fahrzeugen und Schwerverletzen nicht spurlos vorbeigegangen. „Man hat auch gemerkt, dass sie das noch verarbeiten.“ Gespräche mit der Truppenpsychologin und im engen Kreis, helfen den Soldaten die Geschehnisse und Bilder zu bewältigen, wie die Kompanieführung mitteilte. 

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass Solidarität zwischen Frauen auch heute noch nötig ist, wollen etliche aktive Neustädterinnen am Donnerstag, 8. März, anlässlich des internationalen Frauentags zeigen. Von 10 bis 12 Uhr öffnen sie einen Infostand an der Marktstraße. 

10.03.2018

Die Förderverein der Grundschule und des Kindergartens Mariensee haben ihren kompletten Vorstand neu gewählt. Mit dem Flohmarkt „Rund ums Kind“ am Wochenende haben die Vereine ein gemeinsames Projekt in Arbeit.

10.03.2018

Eine Nachbarin hat es krachen hören, als am Montagmorgen einen Stein durch die Fensterscheibe flog. Reagiert hat niemand, als Einbrecher in das Haus von Heinz-Dieter und Martina Rudnick an der Lindenstraße eindrangen. Bereits zum zweiten Mal seit November.

07.03.2018
Anzeige