Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Tödlicher Unfall: Überlebende in stabilem Zustand
Umland Neustadt Nachrichten Tödlicher Unfall: Überlebende in stabilem Zustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 04.02.2018
Der Zusammenprall auf der Leinstraße am Freitag kostete zwei Menschen das Leben, vier Opfer wurden lebensgefährlich verletzt. Quelle: Archiv (Mirko Bartels)
Neustadt

 Nach dem tödlichen Frontalzusammenstoß auf der Leinstraße zwischen Neustadt und Empede sind die vier überlebenden Unfallopfer offenbar auf dem Weg der Besserung. Sie seien in einem stabilen Zustand, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag.  

Schwerer Verkehrsunfall auf der Leinstraße zwischen Neustadt und Empede: Zwei Beteiligte starben, vier wurden verletzt.

Bei dem Unglück waren eine 22-jährige Mutter und ein 63-Jähriger getötet worden. Das sechs Monate alte Baby der 22-Jährigen und zwei weitere Erwachsene wurden lebensgefährlich verletzt. Eine 49-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Die Verletzten saßen bei dem Unfall alle im Fahrzeug der Mutter. Die beiden Autos waren am Freitag bei einem Überholmanöver zusammengeprallt. Die Fahrzeuge wurden völlig zerstört.

Von Markus Holz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Ideen zum Klimaschutz und sozialen Themen wollen die Mitglieder der Fraktion Grüne/Linke im Rat für das laufende Jahr Schwerpunkte setzen. Die Stadt soll beispielsweise E-Mobilität unterstützen und mehr Gebäude über Blockheizkraftwerke mit Wärme versorgen.

04.02.2018

Der Landfrauenverein Dudensen-Bevensen stiftet seine Tellerspende in diesem Jahr Clinic-Clownin Beate Brennecke-Köhler „Fanny“ und ihre Arbeit mit Kindern (und Ärzten) im Klinikum Neustadt. 

04.02.2018

Ab Februar werden Interviewer im Auftrag des Landesamtes für Statistik im Neustädter Land Daten einzelner Haushalte erheben. Die Befragungen sind Teil der aktuellen Mikrozensuserhebung. 

03.02.2018