Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Marks: Bahnübergänge für Kommunen günstiger
Umland Neustadt Marks: Bahnübergänge für Kommunen günstiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 24.07.2018
Schwer zu ersetzen: Der Bahnübergang Nienburger Straße. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Neustadt

Im Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU/CSU ist vereinbart, dass die Kommunen an den europäischen Schienengüterstrecken zukünftig deutlich weniger für neue Bahnunterführungen zahlen müssen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hat sich gemeinsam mit 40 Fraktionskollegen an das Bundesverkehrsministerium gewandt und eine möglichst schnelle entsprechende Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes gefordert. Nun habe das Ministerium versichert, dass ein abgestimmter Vorschlag zu Beginn des Jahres 2019 vorgelegt werden soll, meldet Marks.

Dazu sagt sie: „Der aktuelle Anteil von einem Drittel der Baukosten ist für die betroffenen Kommunen viel zu hoch und führt dazu, dass fast nirgends neue Unterführungen gebaut werden konnten.“ Auch für ihren Wahlkreis, durch den das transeuropäische Netz verläuft, sei das wichtig. Nun hätten die Kommunen die Möglichkeit, die Bürger und die heimische Wirtschaft durch den Bau von Brücken oder Unterführungen von den langen Schrankenschließzeiten zu entlasten. göt

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tradition ist für ihn Ehrensache. Vito Piazza macht sein Eis nur mit natürlichen Zutaten und bringt mit seinen Kreationen der eiskalten Köstlichkeit in Mariensee nicht nur Kinderaugen zum Leuchten.

23.07.2018

Künstlerin Ulrike Obermeier stellt ausdrucksstarke Bilder in Mischtechnik im Neustädter Krankenhaus aus. Zu sehen sind die Werke bis Montag, 22. Oktober. Vernissage ist Freitag, 27. Juli, 18 Uhr.

23.07.2018

Trotz der seit dem Frühjahr andauernden Trockenheit ist 2018 ein gutes Storchenjahr. Dabei konnte nur die im April geschlüpften Störche mit ausreichend Regenwürmern versorgt werden.

23.07.2018
Anzeige