Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Neue Spielzeit für Kultur im Schloss
Umland Neustadt Neue Spielzeit für Kultur im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 07.12.2018
Die drei Musiker von Violons Barbares kombinieren beim Konzert im Schloss mongolischen Obertongesang und Pferdekopfgeige mit Rock und Jazz-Improvisation. Quelle: Clotilde Perrin
Neustadt

Während es draußen eher nach nasskaltem Herbst aussieht als nach Winter, denkt man beim Team Kultur der Region schon an den Frühling. Das Programm für das Frühjahr 2019 steht fest. Insgesamt 21 musikalische und kulturelle Veranstaltungen stehen den Besuchern im Schloss Landestrost zur Auswahl, der Vorverkauf hat begonnen.

Uwe Kalwar, Sandra van de Loo und Marion Krzossa vom Team Kultur präsentieren das neue Programm. Quelle: Benjamin Behrens

„Mir ist beim Durchblättern aufgefallen, wie international die nächste Spielzeit wird“, sagt Sandra van de Loo vom Team Kultur, während sie das frisch gedruckte Programmheft in Händen hält. Bestes Beispiel: die Formation Violons Barbares aus Frankreich, die am Donnerstag, 24. Januar, um 20 Uhr zu hören ist. „Sie sind in sich auch wild gemischt“, sagt van de Loo. Enkhjargal Dandarvaaching und Dimitar Gougov beherrschen die Gadulka und das Morin Khoor. Gegen die beiden Balkan-Streichinstrumente könnten Fabien Guyots Schlaginstrumente geradezu bieder wirken. Gesang gehört ebenfalls zum Repertoire der drei Musiker, Dandarvaaching beherrscht sogar mongolischen Kehlkopfgesang.

Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe allerdings vom satirischen Jahresrückblick mit dem Salon Herbert Royal – die vor einem voll besetzen Saal auftreten. „Es gibt ein paar Standards, die sind grundsätzlich ausverkauft“, sagt van de Loo. Auch das Festival Irish Spring und die Akkordeonale gehören dazu.

Westafrika im Herzen und den Blues im Blut

Am Donnerstag, 7. Februar, kommt Bassekou Kouyate mit seiner Band Nboni Ba in den Konzertsaal. „Das ist der Top-Act des Programms. Er tourt weltweit.“ Die Langhals-Spießlaute Ngoni ist ein traditionelles westafrikanisches Instrument – mit dem „Mali Groove“ gespielt wird. Dahinter verbirgt sich eine sehr afrikanische Interpretation des Blues. Zu hören war die Formation auch schon in der Elbphilharmonie und im Kinofilm „Mali Blues“. Typisch afrikanische Speisen bietet Fernanda Noll aus Garbsen an. Zum Programm gehören auch arabischer Jazz (Bahur Ghazis Palmyara, 15. März), polnische Weltmusik (Dikanda, 13. Juni) und Songwriter-Klänge (Robby Ballhause and Friends, 22. März).

Westafrikanischer Jazz,

Nachwuchskünstler, Maler und unbekanntes Terrain

Drei Ausstellungen sind bis Mai im Schloss geplant. Malerei! – 31 Positionen ist vom 26. Januar bis 3. März zu sehen und eröffnet Freitag, 25. Januar, um 19 Uhr. Alle Arbeiten stammen von Künstlern aus der Region. Die Wanderausstellung wird auch in Hannover und Lehrte zu sehen sein. Bei
Metall+Glasform(en)“ kann der Nachwuchs sich präsentieren. Studenten und Absolventen der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) zeigen Arbeiten, welche die beiden Materialien kombinieren. Der Atelierspaziergang steht unter dem Motto Terra Incognita, also unbekanntes Gelände. Vom 12. bis 19. Mai zeigen 36 Künstler ihre Werke.

Info: Eintrittskarten kosten zwischen 8 und 24 Euro, ermäßigt entsprechend weniger. Karten sind im Vorverkauf erhältlich im Schloss Landestrost, Telefon (0511) 61625200 oder auf www.reservix.de. Die Reservix-Tickethotline ist unter (01806) 700733 erreichbar. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Alle Termine auf einen Blick

Salon Herbert Royal: Donnerstag, 10. und Freitag, 11. Januar, 20 Uhr, ausverkauft.

Violons Barbares: Donnerstag, 24. Januar, 20 Uhr, 19 Euro.

Familienkonzert/Orchester im Treppenhaus: Sonntag, 27. Januar, 11 Uhr. 8 Euro.

Sebastian Studnitzky: Freitag, 1. Februar, 20 Uhr, 19 Euro.

Bassekou Kouyate & Ngoni Ba: Donnerstag, 7. Februar, 20 Uhr, 19 Euro.

Caroll Vanwelden: Donnerstag, 14. Februar, 20 Uhr, 19 Euro.

Voixd – Shades of Light: Freitag, 1. März, 20 Uhr, 19 Euro.

Bahur Ghazis Palmyra: Freitag, 15. März, 20 Uhr, 19 Euro.

Robby Ballhause & Friends: Freitag, 22. März, 20 Uhr, 15 Euro.

Irish Spring – Festival of Irish Folk Music: Montag, 1. April, 20 Uhr, ausverkauft. 

Donauwellenreiter: Freitag, 26. April, 20 Uhr, 15 Euro.

Ensemble Stimmimpuls: Dienstag, 30. April, 20 Uhr, 23 Euro.

Akkordeonale 2019: Sonntag, 12. und Montag, 13. Mai, 20 Uhr, ausverkauft.

Renaud Garcia-Fons & Dorantes: Dienstag, 21. Mai, 20 Uhr, 19 Euro.

Dikanda: Donnerstag, 13. Juni, 20 Uhr, 19 Euro.

Al Mi’Raj e la Comedia Divina: Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr, 19 Euro.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Runde im Streit um den Schulstandort Helstorf: Die Ratsmehrheit macht der Verwaltung Druck, eine Verlängerung der Grundschul-Außenstelle bei der Landesschulbehörde zu beantragen.

07.12.2018

Die Arbeiten an der B-6-Leinebrücke liegen im Plan. Bei trockenem Wetter sollen in der Woche vor Weihnachten Markierungen aufgebracht werden, dann kann der Schwerlastverkehr sie wieder nutzen.

07.12.2018

Der Keller der Musikschule ist aufgrund von Wasserschäden gesperrt. Bei Renovierungen waren Ende November marode Rohre entdeckt worden. Experten überprüfen jetzt die Räume, Unterricht fällt nicht aus.

06.12.2018