Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Premiere bei der Waldbühne Otternhagen
Umland Neustadt Premiere bei der Waldbühne Otternhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.08.2018
Jede Menge Emotionen und viel Verwirrung sorgen für gute Unterhaltung auf der Bühne. Florian Behnsen und Tanja Kursawe (von links). Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Otternhagen

Frauen, die sich als Mann verkleiden, eine neugierige Hauswirtin und schließlich ein entflohener Häftling - in der Männer-WG der Otternhagener Waldbühne herrscht nur Chaos. Mehr als 250 begeisterte Zuschauer haben die witzig-spritzige Premiere der Komödie "Drei Kerle und ein halber" von Jürgen Hörner verfolgt. Die hat das fast durchweg junge Ensemble glänzend in Szene gesetzt.

Zum Inhalt: Um Problemen mit den Frauen zu entgehen, haben sie eine reine Männer-Wohngemeinschaft gegründet: der selbstverliebte Möchtegern-Macho Mickey, der zwar in Scheidung lebt, aber seine Noch-Frau Vera nicht vergessen kann; der vollschlanke Olli, der jede Diät ausprobiert, um endlich die richtige Frau zu finden; und der brave Hansi, genannt Bubi, der auch nach dem Tod seiner Mutter immer noch überall deren prüfende Augen zu sehen meint.

Nach dem Auszug des vierten WG-Kollegen ist ein Zimmer frei – und dass Frauen unerwünscht sind, hat die Hauswirtin der hübschen Bewerberin Alexandra unmissverständlich klar gemacht. Als sie jedoch in Männer-Klamotten wieder auftaucht, sind sich alle einig: Alex ist die/der Richtige für das Zimmer. Was sie nicht wissen: Alex ist auf der Flucht vor ihrem aus dem Knast ausgebrochenen gewalttätigen Vater.

Und als der auftaucht, muss die gesamte Truppe einen ziemlichen Härtetest bestehen. Die neugierige Hauswirtin Frau Bruddler, die keine Frau in der Männer-Wohnung duldet, und Mickeys Noch-Ehefrau Vera bringen zusätzlich Verwirrung, Tempo und Würze in das sympathische Lustspiel das von den Darstellern spritzig und pointiert auf die Bühne gebracht wird. Das Publikum hat viel zu lachen und spart nicht an spontanem Beifall während der Aufführung.

Ein schöner Premierenerfolg für den Regie-Debütanten Kevin Wucherpfennig und seinen Mitstreiter Felix Futtermenger. Gemeinsam mit ihrem jungen Ensemble haben sie das Stück für die Waldbühne angepasst und ein wenig modernisiert. Mancher Witz habe im Original doch ein wenig altbacken geklungen, sagt Wucherpfennig in der Pause. Bestimmte Regieanweisungen des Originaldrehbuches habe man aufgrund der Besonderheiten einer Freilichtbühne anpassen müssen.

Mit „Drei Kerle und ein halber“ gab es in dieser Spielzeit nun das zweite Stück mit neuen und frischen Regisseuren aus den Reihen der Darsteller. In „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gaben das Gespann Florian Behnsen und Stella Meine sein Debüt vor der Bühne. Die Frage nach einem Generationswechsel beantwortet Wucherpfennig verhalten. Aber es stimme wohl. Die jungen Leute kommen jetzt mehr in der Vordergrund, gibt er zu.

Das Publikum zeigte seinerseits keine Hemmungen: Die Besucher spendeten zum Schluss dem Team seinen hochverdienten Beifall.

Es geht hoch her auf der Waldbühne Otternagen. Beim Stück „Drei Kerle und ein halber“ gibt es jede Menge Verwirrung und Spaß auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Info: Weitere Termine des Erwachsenenstücks sind am 25. August, 20 Uhr, am 26. August, 16 Uhr, sowie am 1., 2., 8., 9., 15. und 16. September, sonnabends immer ab 20 Uhr, sonntags ab 16 Uhr. Karten kosten für Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Informationen zu Gruppentarifen und ähnlichem finden sich unter www.waldbuehne-otternhagen.de, Bestellungen sind auch unter Telefon (05032) 939903.

Von Mirko Bartels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neustadts Konfirmanden fühlen sich wohl in Wagrain. Zuletzt sind 150 Jugendliche aus dem Nordkreis ins Salzburger Land gereist, um Konfirmandenunterricht zwischen Gipfelkreuz und Bergsee zu erleben.

03.08.2018

Die Oberallgäu Musikanten haben ihren Auftritt auf der Seebühne in Mardorf am Sonnabend wegen eines Unfalls absagen müssen. Die SMT hat die Gruppe Chess Live engagiert.

03.08.2018

Bei einem Besuch der Ökologischen Schutzstation in Winzlar haben Mitglieder der CDU-Regionsfraktion gehört, dass die Naturschützer bei der Projektförderung mit viel Bürokratie zu kämpfen haben.

03.08.2018
Anzeige