Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Spielezirkel gibt alten Spielen neues Leben
Umland Neustadt Spielezirkel gibt alten Spielen neues Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 16.09.2018
Testspiele gehören dazu: Oliver-Patrick Stelzmann (von links) probiert mit Tanja und Arne Helms eine Runde "Munchkin" aus, Anne und Daniel Quambusch schauen zu. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Borstel

Wer Brettspiele liebt, dem dürften im alten Kuhstall auf dem Erlebnishof (Seelwortshof) in Borstel wohl die Augen übergehen: Bis unter die Decke reichen die Regale in dem geräumigen und grundsanierten Stall. Und sie sind dicht gefüllt mit Brettspielen aller Art, vom neuesten Schlager auf dem Spielemarkt bis zu allerhand Klassikern und Raritäten.

Spielezirkel heißt das neueste Projekt von Daniel Quambusch und Oliver-Patrick Stelzmann, die sich so zusätzlich zum Paddeltour-Angebot nun auch eine Beschäftigung fürs Winterhalbjahr geschaffen haben. An den langen Tischen im Kuhstall treffen sich dort künftig die Fans zu Spiele-Events, bei denen sie neue Spiele aus dem reichhaltigen Sortiment ganz in Ruhe ausprobieren können. „Kaufen, spielen, ausleihen – alles ist möglich“, sagt Betreiber Quambusch.

Und wie es sich für eine „Gesellschaft für nachhaltige Erlebnisse“ gehört (so lautet der offizielle Firmenname), gehört auch die Sanierung gebrauchter Spiele zum Geschäftskonzept. Auf Flohmärkten, von Privatleuten und aus Geschäftsauflösungen haben sich die Gesellschafter einen beachtlichen Fundus aufgebaut, den sie noch erweitern wollen.

„Wir kaufen auch gebrauchte Spiele an, egal in welchem Zustand sie sind“, sagt Quambusch. Jedes Spiel wird gründlich durchgesehen, Schäden werden repariert und fehlendes Zubehör ergänzt. Was sich nicht reparieren lässt, kann auf diese Weise noch als Ersatzteillager nützlich sein. „Wir geben eine Garantiekarte zu jedem restaurierten Spiel mit“, verspricht Quambusch.

Mit dem neuen Projekt haben Daniel und Anne Quambusch mal wieder am Konzept ihres Erlebnishofs gewerkelt. Vom alten Angebot ist nun noch die Bogenscheune übrig, seit dem vergangenen Jahr nimmt das neue Unternehmen Paddeltour.de eine Menge Zeit in Anspruch. Auch einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt soll es wieder geben. Diesmal wird er am dritten Adventswochenende öffnen, dem 15. und 16. Dezember. „Das wird schön, wir haben acht neue Händler dabei, und diesmal dauert der Markt auch zwei Tage“, sagt Quambusch. Und er verspricht eine Rabattaktion: „Wer ein gebrauchtes Spiel für den Zirkel mitbringt, zahlt beim Markt keinen Eintritt.“

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung als Geld, aber ein Modell, das beflügelt. Seit bald 30 Jahren wirkt die Stiftung Bordenau als Katalysator des gemeinschaftlichen Engagements.

16.09.2018

Mehr als 300 Neustädter haben sich am Wochenende als Knochenmarkspender registrieren lassen. Trauriger Anlass für Viele: Der kleine Sohn des Fußballspielers Saleh Ali ist an Leukämie erkrankt.

19.09.2018

Tradition spielt beim Erntefest in Vesbeck eine große Rolle. Das lernen auch schon die Jüngsten: Mit herbstlich geschmückten Rädern traten die Mitglieder der Kinderfeuerwehr zum großen Ausmarsch an.

19.09.2018
Anzeige