Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Straßenbeleuchtung: Stadt nutzt LED-Technik
Umland Neustadt Straßenbeleuchtung: Stadt nutzt LED-Technik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 13.09.2018
Stadtnetze-Mitarbeiter Hendrik Böhm kontrolliert eine auf LED-Technik umgerüstete Straßenleuchte. Quelle: Stadtnetze Neustadt
Anzeige
Neustadt

Der Anteil an sparsamer LED-Technik bei der Straßenbeleuchtung in der Kernstadt und in einigen Ortsteilen, der bislang eine eher rudimentäre Erscheinung war, ist über den Sommer deutlich erhöht worden. Die Stadtnetze haben mehr als 1100 Straßenlaternen umrüsten lassen. Das senkt den Stromverbrauch und nützt damit auch der Umwelt. „Pro Jahr fallen 350.000 Kilowattstunden weniger an“, teilt das Tochterunternehmen der städtischen Wirtschaftsbetriebe mit, das auch für die Wartung der Anlagen zuständig ist.

Geholfen bei der Finanzierung hat ein Zuschuss aus den Töpfen der nationalen Klimainitiative des Bundesumweltministeriums, den die Stadtnetze mit Unterstützung des des auf Innovationsförderprogramme spezialisierten Projektträgers Jülich (PTJ) erlangt haben. Er beträgt 57.000 Euro und liegt damit bei einem Viertel der Gesamtkosten von 227.000 Euro. Gewechselt worden ist außer in der Kernstadt noch in 16 Ortsteilen. Die LED-Lampen vom Typ Philips Luma Mini verfügen über eine sogenannte elektronisch gesteuerte Reduzierung: Spät in der Nacht und bis zum frühen Morgen können sie automatisch ihre Leuchtkraft um 50 Prozent dimmen. „Die Ausleuchtung ist dann etwas geringer, aber das ist für das menschliche Auge kaum wahrnehmbar“, sagt Gabriele Steinert, Sprecherin der Stadtnetze.

In Neustadt gibt es jetzt so gut wie keine energieintensive Quecksilberdampflampen der ältesten Leuchtengeneration mehr. „Sie sind nur noch dort vorhanden, wo für eine Umrüstung nicht nur der Leuchtkopf, sondern auch der Mast ausgewechselt werden müsste“, erklärt Steinert. Die meisten der insgesamt 6700 Straßenlaternen im Stadtgebiet und in den Ortsteilen sind nach einem früheren Umrüstungsprogramm derzeit mit Natriumdampflampen ausgerüstet.

Langfristig will die Stadt bei der Straßenbeleuchtung komplett auf die LED-Technik setzen, kündigt Michael Kunz an. Der technische Leiter der Stadtwerke hat das Projekt im Auftrag der Wirtschaftsbetriebe initiiert. Bis es soweit ist, dauert es aber noch. Die aktuelle Zahl von exakt 1147 LED-Laternen entspricht etwa einem Sechstel des Gesamtbestandes. Dieser Anteil werde in den kommenden Jahren sukzessive steigen, bis die vollständige Umrüstung abgeschlossen ist.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die sicherste Art zu reisen“ heißt das aktuelle Album von Wolfgang Müller und verspricht feine Liedkunst in deutscher Sprache. Damit gastiert er am Freitagabend in Schloss Landestrost.

13.09.2018

Der TSV Neustadt veranstaltet im November seine erste große Sportschau in der Halle der Kooperativen Gesamtschule. Das Motto lautet „Bewegt“.

13.09.2018

„Kopflos am Morgen“ lautet der Titel des Eilveser Dorfkrimis, der nun bis auf Restarbeiten fertiggestellt ist. Am Abend vor dem Erntefest wird der Streifen Premiere haben.

13.09.2018
Anzeige