Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kinder machen Weltmusik im Schlosssaal
Umland Neustadt Kinder machen Weltmusik im Schlosssaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.09.2018
Syavash Rastani übt mit den Steinhuder Viertklässlern das Trommelspiel. Quelle: Kathrin Götze
Steinhude/Neustadt

Wie klingt ein Zug, wie eine Klapperschlange? Auf Syavash Rastanis Trommel lässt sich Ungeahntes in Musik übersetzen. Und wenn man dazu Worte vor sich her sagt, lässt sich auch ein komplizierter Rhythmus ganz gut halten. Mit Feuereifer haben Viertklässler der Grundschule Steinhude am Montag und Dienstag mit dem iranischen Musiker und seinen Kollegen geübt. Und zwar nicht nur zum Spaß: Sie sind am Mittwoch, 12. September, beim Konzert im Großen Saal von Schloss Landestrost dabei. „Kulturverbunden“, ist der Konzertabend im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage betitelt. Diese Reihe beschäftigt sich, ebenso wie das Literaturfest Niedersachsen, mit dem Thema Beziehungen, beim Schul-Workshop ist auch die Organisation „Musikland Niedersachsen“ mit im Boot.

Ein Aspekt dabei ist, auch Kindern die Musik aus unterschiedlichen Kulturen nahe zu bringen. Schulleiterin Annette Wiborg liebt Musik und war deshalb auch begeistert, als das Angebot für den zweitägigen Workshop und den Auftritt der Viertklässler kam. Sie werden am Mittwoch gemeinsam mit einem internationalen Trio auf der Bühne stehen. Dazu gehören neben dem Percussionisten Rastani, der aus dem Iran stammt, dem Gitarristen Ptolemaios Armaos aus Griechenland und Ammar Zein aus Syrien, der die Oud spielt, ein lautenähnliches Instrument.

Besonderer Besuch in der Grundschule Steinhude: In einem zweitägigen Workshop haben sich die Kinder der Klasse 4b mit den Musikern Syavash Rastani, Ptolemaios Armaos und Ammar Zein auf einen Auftritt im Schloss Landestrost vorbereitet.

Die Musiker werden ein abwechslungsreiches Programm aus Eigenkompositionen und Interpretationen klassischer Stücke vorstellen, Rastani und Armaos spielen schon länger zusammen, haben sich für dieses Konzert mit dem Oud-Vituosen Zein zusammengetan. „Eine musikalische Reise durch die Weltkulturen, bei der vorher nur ein Ziel feststeht: Die gemeinsame Freude am Spiel“, heißt es in der Ankündigung.

Diese Freude haben Musiker und Kinder schon in den vergangenen zwei Tagen genossen. Bei der Aktion, für die Schulleiterin Wiborg eigens 25 afrikanische Trommeln, so genannte Djemben, zusammengetragen hat. Die Musikschule Wunstorf, Kollegen und Eltern halfen aus. Und die Kinder übten begeistert, wie man darauf die trampelnden Schritte eines Elefanten ebenso wiedergeben kann wie das rasche Trippeln einer Maus.

Das Konzert „Kulturverbunden“ beginnt am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr im Schloss Landestrost, Schloßstraße 1 in Neustadt, Karten für 18, ermäßigt 13 Euro, gibt es auch noch an der Abendkasse.

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reichlich Früchte tragen in diesem Jahr die Bäume in der Apfelallee in Warmeloh. Jetzt ist geerntet worden, um Saft für den Kindergarten herzustellen.

11.09.2018

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen: Neustadts virtueller Marktplatz als Präsentationsforum für Unternehmen wird am Freitag bei einer öffentlichen Veranstaltung freigeschaltet.

11.09.2018

Der Jahrmarkt in Rodewald kann auf eine mehr als 400-jährige Tradition verweisen. Ein Publikumsmagnet war er einst und ist es immer noch.

11.09.2018