Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen KGS-Direktor wechselt in Kultusministerium
Umland Pattensen KGS-Direktor wechselt in Kultusministerium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 04.12.2018
Hat den Hut auf: Direktor Andreas Lust-Rodehorst (rechts) mit Bürgermeisterin Ramona Schumann (von links) und dem Ersten Stadtrat Axel Müller bei der Grundsteinledung für den Neubau der KGS Pattensen. Quelle: Kim Gallop (Archiv)
Pattensen

Für viele überraschend: Andreas Lust-Rodehorst, seit neun Jahren Direktor der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen, hat die Schule verlassen. Er wechselt ins Niedersächsische Kultursministerium und wird dort für die Integrierten und Kooperativen Gesamtschulen in Niedersachsen zuständig sein. Er hatte am vergangenen Freitag seinen letzten Schultag in Pattensen.

Die Leitung der Ernst-Reuter-Schule wird die bisherige Direktorstellvertreterin Mirjam Gerull übernehmen. Dafür übernimmt Andreas Ulrich, Fachbereichsleiter Deutsch, einen Teil von Gerulls bisherigen Aufgaben in der Stunden- und Vertretungsplanung. Die Schulgemeinschaft wird Lust-Rodehorst im Rahmen der nächsten Gesamtkonferenz verabschieden. Die Schulleiterstelle wird von der Landesschulbehörde ausgeschrieben.

Andreas Lust-Rodehorst hatte die Schulleitung am 1. Februar 2010 übernommen, für sieben Jahre bis Januar 2017. Als die Stelle neu ausgeschrieben wurde, war er der einzige Bewerber und wurde erneut für sieben Jahre als Schulleiter bestätigt.

Interessant ist der berufliche und fachliche Hintergrund: Der aus Wolfsburg Gebürtige hatte zunächst eine Lehre zum Elektrotechniker bei Volkswagen gemacht. Doch wegen seiner Liebe – und seinem Talent – für Oboe und Gesang bewarb er sich erfolgreich um einen Studienplatz an der Musikhochschule Hannover. Schließlich studierte er noch für das Lehramt Musikpädagogik und Deutsch und wurde nach der Lehrertätigkeit in Holzminden, Hameln und Hannover Direktor in Pattensen.

In seiner Zeit an der Ernst-Reuter-Schule hat Lust-Rodehorst das erreicht, von dem viele Lehrer, Eltern und Schüler lange geträumt hatten: die erfolgreiche Einführung einer vollen Sekundarstufe II. Denn vorher mussten die Schüler aus Pattensen nach der 10. Klasse an andere Schulen wechseln. Weitere Meilensteine sind die Eröffnung des Neubaus, der Wechsel von G8 auf G9, aber auch die mehrfach erfolgreiche Teilnahme von KGS-Schülern an Wettbewerben zu Mathematik, Jugend debattiert oder auch Theater. Für sein neues Betätigungsfeld konnte Lust-Rodehorst auch in Pattensen schon Erfahrungen sammeln: Die Ernst-Reuter-Schule war lange Mitglied in einem informellen Netzwerk der KGS in der Region Hannover. Seit Septenber 2018 gehört die Schule einem Netzwerk an, dass die Kooperativen Gesamtschulen (KGS) in Niedersachsen gegründet haben.

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Offene Kirche im Advent lässt die Thomaskirche in Schulenburg im schönsten Licht erstrahlen. Immer sonntags von 18 bis 19 Uhr können Besucher im Inneren zur Ruhe kommen.

04.12.2018
Hemmingen Hemmingen/Laatzen/Pattensen - Der Biber breitet sich aus

Biber breiten sich im Bereich der Alten Leine aus. Sie standen bei der jüngsten Gewässershau in Hemmingen im Mittelpunkt. Die Teilnehmer zeigten sich zudem erschrocken über den Müll in den Gräben.

07.12.2018

Den ganzen November war die Wanderausstellung zur Deportation der Juden im neuen Rathaus in Pattensen zu sehen. Dazu gab es eine Reihe mit Lesungen, einem Konzert und einer Abschlussdiskussion.

07.12.2018