Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Konfirmanden waren am Norovirus erkrankt
Umland Pattensen Konfirmanden waren am Norovirus erkrankt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 28.06.2018
Mehrere der Konfirmanden waren ins Krankenhaus gebracht worden. Quelle: Arno Burgi
Pattensen/Goslar

Die Konfirmanden aus Pattensen sind bei ihrer Freizeit in Goslar am Norovirus erkrankt. Das teilte jetzt der Landkreis Goslar mit. Mitte Juni waren 14 Jugendliche aus einer 120-köpfigen Gruppe mit Teilnehmern aus den Kirchengemeinden Pattensen-Mitte, Schulenburg, Jeinsen, Hüpede und Gestorf für eine Nacht ins Krankenhaus gebracht worden, weil es ihnen so schlecht ging.

Wie der Landkreis mitteilte, wurde bei mindestens einem der Erkrankten der Norovirus nachgewiesen. Der Virus verursacht Magen-Darm-Beschwerden und ist hochansteckend. Die Jugendlichen müssen sich untereinander infiziert haben. Nach Auskunft von Maximilian Strache, dem Sprecher des Landkreises Goslar, waren auch Lebensmittelrückstellproben untersucht worden ebenso wie das Trinkwasser der Jugendherberge. Diese Analysen seien „allesamt negativ“ verlaufen. „Laut der Informationen des Veterinär- und Lebensmittelinstituts Braunschweig wurden weder im untersuchten Trinkwasser noch im Chili con carne oder dem gegarten Reis pathogene Keime (Krankheitserreger) nachgewiesen“, teilte Strache mit.

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Pokal sind die Jungen und Mädchen der Johanniter, Ortsverband Deister, von der „Olympiade des Rettens“ in Otterndorf zurückgekehrt. Für Platz zwei der B-Jugend gab es einen Pokal.

28.06.2018

Die Interhyp AG hat dem Pattenser Verein Mobile 1000 Euro gespendet. Dafür sollen Bierzeltgarnituren gekauft werden.

28.06.2018

Auch in den Ortsteilen von Pattensen tut sich etwas: Der Rat hat die nächsten Schritte für Baugebiete in Schulenbur und Jeinsen beschlossen.

27.06.2018