Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Grünkohl als Dank für die Herd-Spender
Umland Pattensen Nachrichten Grünkohl als Dank für die Herd-Spender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 21.02.2018
Die Spender freuen sich auf den Grünkohl, den Karen Storre und Brigitte May (links und rechts hinten) gekocht haben. Quelle: Kim Gallop
Pattensen-Mitte

 Als Tagesgericht stand auf der Tafel „Milchreis“, aber den Ehrengästen, die sich jetzt mittags im Cafè Mobile versammelt hatten, stieg ein ganz anderer Duft in die Nase: der nach Grünkohl. Dank einer Handvoll von besonders großzügigen Spendern konnte der Verein Mobile, der Träger des Mehrgenerationenhauses Pattensen ist, einen neuen Herd anschaffen. Die Bedeutung kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn in der Küche von Mobile werden wochentags zu Mittag zwischen 70 und 80 warme Mahlzeiten gekocht.

Das Mittagessen wird an die etwa 55 Krippen- und Kindergartenkinder der Mobile-Kita ausgegeben. Es wird von den Kindern in ihren Räumen im oberen Stock eingenommen. Die übrigen Portionen sind für den Offenen Treff im Café Mobile, wo es an Wochentagen jeweils Frühstück, Mittagstisch und Nachmittagskaffee gibt.

Nach Auskunft der Mobile-Vorsitzenden Annette Köppel stand in der Küche bis vor kurzem noch der 1999 eingebaute Herd, als die Einrichtung noch Mütterzentrum hieß. Einige anderer Geräte wurden über die Jahres schon ausgetauscht, auch ein Dampfgarer wurde angeschafft. Aber ein neuer leistungsfähriger Herd mit vier Kochplatten, auf die auch große Töpfe passen, musste dringend her.

Der Herd in Profiqualität mit Einbau und Anpassung der Arbeitsplatte hat 5.600 Euro gekostet, berichtet Köppel. Verein und Mehrgenerationenhaus werden von Bund, Land und Stadt Pattensen zwar finanziell unterstützt und erwirtschaften auch Eigenmittel. Aber für eine so große Anschaffung reicht es nicht. Deshalb sind die Vorsitzende und ihr gesamtes Team – einige Festangestellte und viele Ehrenamtliche – besonders dankbar, dass sich für den neuen Herd Spender gefunden haben. Sie haben gemeinsam 4.500 Euro gegeben.

„Das ist wirklich toll“, sagte Köppel zu den Grünkohl-Gästen, die von Karen Storre und Brigitte May köstlich bewirtet wurden. Zu den Ehrengästen gehörten Birgit und Hans-Jürgen Müller, die aus Anlass ihres 25-jährigen Firmenjubiläums eine soziale Einrichtung in Pattensen unterstützen wollten. Besonders bedacht wurde die Initiative vom Lions Club Hannover Expo. Deshalb gehörten die Mitglieder Christian Redeker zu den Gästen, Sven Küster – der seine Tochter Carlotta (8) mitgebracht hatte - und Petra von Roon. Die Präsidentin des Lions Clubs hatte aus Anlass ihrer Silberhochzeit um Spenden für den Herd gebeten. Und dann war da noch Bernhard Gerdes aus Hiddestorf, der aus der Zeitung von dem Koch-Nöten im Mehrgenerationenhaus erfahren hatte. Er überraschte die Vorsitzende Köppel mit der schlichten Frage: „Wieviel brauchen Sie denn noch?“ Er schätze es, wenn er vor Ort helfen könne, sagte Gerdes. Und sprach damit wohl allen Spendern aus der Seele.

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Programm für die Open-Air-Events und die neuen Angebote auf Schloss Marienburg steht. Der Vorverkauf läuft bereits.

21.02.2018

Ortsrat und Schulleitung in Jeinsen bemühen sich um mehr Verkehrssicherheit für die Grundschüler. Von den zuständigen Behörden fühlen sie sich kaum unterstützt.

21.02.2018

Herzlich aufgenommen fühlt sich Jan Sören Damköhler, der neue Vikar für Schulenburg, Jeinsen, Vardegötzen und Schliekum. Er lobt die Offenheit in den Kirchengemeinden.

21.02.2018