Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Die Zahl der Straftaten steigt
Umland Pattensen Nachrichten Die Zahl der Straftaten steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 09.03.2018
Hartmut Retzlaff , Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, (links) und der Leiter des Springer Polizeikommissariats, Christian Krone, stellen die Kriminalstatistik für 2017 vor. Quelle: Annegret Brinkmann-Thies
Pattensen

 Die Zahl der Straftaten in Pattensen ist im Jahr 2017 gestiegen. Es gab vor allem mehr Diebstähle und Betrugsdelikte. Diese Zahlen gehen aus der Kriminalitätsstatistik 2017 hervor, die die Polizei am Dienstag im Springer Kommissariat vorgestellt hat.

Kommissariatsleiter Christian Krone, und Hartmut Retzlaff, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, erläuterten die Zahlen. Das Kommissariat ist Pattensen und Springe zuständig. 

Ein Plus von 79 Straftaten wurden im vergangenen Jahr für den Bereich Pattensen verzeichnet, sagte Retzlaff. Damit steige diese Zahl auf 525. Allein bei den Ladendiebstählen kletterte die Fallzahl von 115 im Jahr 2016 auf 140 Taten im vergangenen Jahr. Für Pattensen und Springe zusammen erhöhten sich die Diebstahlsdelikte von 563 auf 618. Insgesamt wurden vom Polizeikommissariat Springe im vergangenen Jahr 1774 Straftaten bearbeitet, das sind 102 mehr als im Vorjahr. Die Polizisten konnten mehr als zwei Drittel der Straftaten aufklären. Damit liegt das Kommissariat in Springe mit seiner Aufklärungsquote deutlich über dem Landesdurchschnitt. 

Deutlich gestiegen ist im vergangenen Jahr die Zahl der Betrugsdelikte „Einen Anstieg haben wir vor allem in Pattensen verzeichnet“, sagte Retzlaff. Hier gab es gleich mehrere Serien wie etwa der Betrug mit EC-Karten. Bearbeitet und aufgeklärt wurden diese Taten in der Polizeistation Pattensen. Wie in den Vorjahren war die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität ein Schwerpunktthema der Polizei. „Das ist ein zentrales Thema und zugleich sehr personalintensiv“, sagte der Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes. Insgesamt 110 Einbrüche gab es (im Vorjahr 77) und davon 25 in Pattensen. Meist gelangten die Einbrecher durch das Aufhebeln von Fenstern und Terrassentüren in die Häuser, sagte Krone. Erfreulich ist: In diesem Jahr habe es seit Mitte Januar keinerlei Wohnungseinbrüche mehr gegeben. Damit erwartet die Polizei insgesamt sinkende Zahlen in 2018, denn vor allem in der dunklen Jahreszeit seien sonst die Einbruchszahlen in die Höhe geklettert, sagte Retzlaff

Aufwändig waren die Ermittlungen im Jahr 2017 bei der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität. Bei den insgesamt 88 Verfahren waren 19 Verfahren (im Vorjahr acht) wegen unerlaubtem Handeln mit Betäubungsmitteln und dabei vorwiegend mit Marihuana zu bearbeiten. Wie in den Vorjahren spielten harte Drogen wie Heroin oder Kokain in Pattensen und Springe aber keine Rolle.

Kriminalitätsbrennpunkte existieren weder in Pattensen noch in Springe. Im Hinblick auf die Straßenkriminalität, zu der neben Sachbeschädigungen, Raub- und Körperverletzungen sowie Fahrraddiebstähle zählen, gab es im Vergleich zum Vorjahr keine wesentliche Veränderungen. Insgesamt konnte Kommissariatsleiter Krone eine erfreuliche Mitteilung machen: Innerhalb der gesamten Polizeidirektion Hannover sei in Pattensen und Springe die Zahl der Straftaten in Relation zur Bevölkerungszahl geringer als in anderen Kommunen. Das stehe auch im Zusammenhang mit der Randlage zur Großstadt Hannover

Von Annegret Brinkmann-Thies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen einer Personalversammlung bei dem regionalen Abfallentsorger Aha fällt die Müllabfuhr in weiten Teilen Pattensens und Hemmingens am Dienstag, 6. März, aus. Die Touren werden am Folgetag nachgeholt. Die gelben Säcke jedoch werden wie üblich abgefahren. Für sie ist die Firma Remondis zuständig.

05.03.2018

Die 18-jährige Victoria Pingpank absolviert im Pattenser Bad eine Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe. Sie sagt, sie habe damit ihren Traumjob gefunden.

08.03.2018

Ratsherr Günter Kleuker (UWG/UWJ) fordert eine Auflösung der Schulbezirke in Pattensen. Dann könnten die Schüler ihre Grundschule frei wählen. Der Schulausschuss diskutiert am Mittwoch über das Thema. 

08.03.2018