Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neuer Vorschlag für Bushaltestelle
Umland Pattensen Nachrichten Neuer Vorschlag für Bushaltestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:41 02.03.2018
An der Hiddestorfer Straße soll eine Bushaltestelle eingerichtet werden. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Pattensen-Mitte

 Die Stadtverwaltung hat die Planung für den Bau einer Bushaltestelle an der Hiddestorfer Straße überarbeitet. Die Kosten sollen jetzt rund 300.000 Euro betragen, das sind etwa 50.000 Euro mehr als zuvor.

Bereits in den politischen Diskussionen gab es kontroverse Meinungen über den Standort, der an der vorhandenen Grün- und Parkfläche südlich des Knotenpunkts der Hiddestorfer Straße mit der Pariser Allee vorgesehen war. Jetzt hat auch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen die beantragte Förderung zunächst mit der Begründung zurück gestellt, dass der Standort in der Nähe des Baugebiets Pattensen-Mitte Nord nicht geeignet sei. 

Laut Verwaltung ist eine Bushaltestelle aus Sicht der Anwohner des Neubaugebietes jedoch attraktiv. Die nächste Haltestelle ist 500 Meter entfernt, einige Anwohner müssten 1000 Meter zurücklegen. Deshalb hat die Verwaltung jetzt eine Alternative erarbeitet. Die beiden Haltepunkte könnten zwischen den Einmündungen der Pariser Allee im Norden und der Usedomer Straße im Süden eingerichtet werden. Die Sichtweiten für Fahrer herannahender Fahrzeuge seien ausreichend. Die Haltestelle in Richtung Hiddestorf würde dann am westlichen Fahrbahnrand mit einer Länge von 19 Meter gebaut, die Haltestelle in Richtung Pattensen am westlichen Fahrbahnrand über eine Länge von 20 Metern. Beide Haltestellen sind barrierefrei geplant.

Um den Fußgängern eine Überquerung der Fahrbahn zu erleichtern, soll in der Mitte der Straße eine Verkehrsinsel eingerichtet werden. Diese sorge auch dafür, dass Fahrer ihr Tempo drosseln. Eine Ampel sei aufgrund des geringen Verkehrs nicht notwendig. Zur besseren Beleuchtung sollen drei zusätzliche LED-Leuchten aufgestellt werden. 

Die Region Hannover ist über die Planung informiert und hat keine Bedenken geäußert. Eine Stellungnahme der Verkehrsunternehmen steht noch aus. Die Verkehrsbehörde der Stadt, die Polizei und die Behindertenbeauftragte werden an der Planung beteiligt. Die Stadt schätzt die Kosten für den Bau der beiden Haltepunkte auf rund 300,000 Euro. Die vorherigen Planungen beliefen sich noch auf rund 250,000 Euro. Die konkrete Summe könne jedoch erst nach Erteilung des Förderbescheides beziffert werden. Die Förderung beträgt maximal 75 Prozent. Der Antrag muss bis spätestens 31. Mai gestellt werden. 

Der Ortsrat in Pattensen-Mitte wird über das Thema in der Sitzung am Donnerstag, 1. März, diskutieren. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 19 Uhr in der Gaststätte Calenberger Hof. 

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen lädt zur Gläsernen Schule ein. Bei diesem Tag der offenen Tür können sich Viertklässler und ihre Eltern über das Angebot informieren.

01.03.2018
Nachrichten  Pattensen/Hemmingen/Laatzen - Neues Projekt im Kirchenkreis

Der Kirchenkreis Laatzen-Springe will neue Wege gehen. Gezielt sollen Menschen angesprochen werden, die zwar an kirchlichen Themen interessiert sind, sich aber in ihrer Gemeinde nicht wiederfinden.

01.03.2018

Es ist beschlossene Sache: Die Stadt Hemmingen kauft eine eigene mobile Radarpistole und wird dafür eine Vollzeitkraft einstellen.

01.03.2018
Anzeige