Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bis zum Faßanstich sind fünf Hammerschläge nötig

Schulenburg Bis zum Faßanstich sind fünf Hammerschläge nötig

„O zapft is“, hieß es am Sonnabendabend auf dem Hof von Ulf Narten, beim von ihm und Axel Oppenborn zum zweiten Mal organisierten „Alpenglüh’n im Calenberger Land“. Dass es so weit kam, dafür sorgten Ortsbürgermeisterin Svenja Blume und Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann.

Voriger Artikel
Trachten und Tanz in der Brauwerkstatt
Nächster Artikel
Miersch spricht nicht nur SPD-Wähler an

Mehr als 250 Gäste feiern am Samstagabend auf Homanns Hof mit dem "Alpenglüh'n im Calenberger Land" zünftig Oktoberfest. Ortsbürgermeisterin Svenja Blume und Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann besorgen zur Eröffnung den obligatorischen Faßanstich und schenken das Bier aus.l.

Quelle: Torsten Lippelt

Schulenburg. Zünftig in Dirndl gewandet, trieben sie mit fünf Hammerschlägen den Zapfhahn ins bereit gestellte Bierfass und starteten somit in der großen Scheune auf dem historischen Hofgelände den bayerischen Abend, der seine mehr als 250 Gäste – wie bereits bei der Premiere vor zwei Jahren – erneut zum Schunkeln, Tanzen und Jodeln brachte.

Zur besten Stimmung trugen neben den Grillwagen mit Hendl und Hax’n sowie zahlreichen Maß Bier vor allem die Pattenser Alphornbläser bei. Auch die Jagdhornbläsergruppe der Jägerschaft Springe hinterließ zahlreiche musikalische Grüße, bevor dann die Hüttenband das musikalische Zepter übernahm und für eine ordentliche Gaudi unterm Scheunendach sorgte.

Da das Organisationsteam abwechselnd ein Oktoberfest oder aber einen Weihnachtsmarkt plant, können sich Bayernfans wohl erst wieder im Herbst 2019 auf das nächste Schulenburger Oktoberfest freuen.

doc6wtqgsfw2k726ztfodd

Fotostrecke Pattensen: Bis zum Faßanstich sind fünf Hammerschläge nötig

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen