Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 96-Nachwuchsspieler unter den Unfall-Toten
Umland Pattensen Nachrichten 96-Nachwuchsspieler unter den Unfall-Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 02.05.2016
Drei Tote bei Unfall auf der K226. Quelle: Uwe Dillenberg
Pattensen/Hemmingen

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Hannover sind am Sonntagmorgen drei junge Menschen aus Hemmingen ums Leben gekommen. Ein mit insgesamt fünf Insassen besetzter Opel Astra kam nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei aus noch ungeklärter Ursache gegen kurz vor 6 Uhr zwischen Hiddestorf und Pattensen südlich der niedersächsischen Landeshauptstadt von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Ein weiteres Auto war demnach nicht beteiligt.

Unter den Toten ist auch der 96-Spieler Niklas Feierabend (19). Das gab Gregor Baum, Präsident des Hannoverschen Rennsportvereins und Anteilseigner bei Hannover 96, am frühen Sonntagnachmittag mit einer Durchsage beim Renn-Saisonauftakt auf der Neuen Bult offiziell bekannt. 

Bei den anderen Todesopfern handele es sich um einen weiteren Mann und eine Frau, die – wie auch Feierabend – auf der Rückbank gesessen hätten, sagte eine Beamtin an der Unfallstelle. Der Fahrer, der aus Hannover kommt, und sein Beifahrer seien mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei dem Fahrer um einen 21 Jahre alten Mann. Im Opel saßen zudem sein 18-jähriger Beifahrer sowie auf dem Rücksitz drei Bekannte (neben dem 19-jährigen Feierabend eine 18-jährige Frau sowie ein 18 Jahre alter junger Mann).

Bei einem schweren Autounfall nahe Pattensen waren am 1. Mai 2016 drei Menschen ums Leben gekommen.

Die drei tödlich Verunglückten waren vermutlich nicht angeschnallt. "Es deutet derzeit vieles darauf hin, dass das so ist", sagte ein Polizeisprecher. Schon am Unfallort war darüber spekuliert worden, dass die Opfer nicht angegurtet waren. 

Bemerkt worden war der Unfall von einem vorbeifahrenden Autofahrer: Der 21-Jährige rief die Einsatzkräfte und leistete auch Erste Hilfe. Er barg den verletzten Fahrer und den Beifahrer aus dem Fahrzeug, das nach dem Aufprall auf einem Acker zum Stehen gekommen war. Warum der Wagen der jungen Leute gegen 5.45 Uhr von der Kreisstraße 226 abkam, blieb am Sonntag zunächst unklar. 

Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, meldet sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109-1888.

Die Ermittler starteten einen Zeugenaufruf, um Klarheit in das Unfallgeschehen zu bringen. Fest stand, dass kein weiteres Auto an dem Unfall südlich von Hannover beteiligt war. Der Unfallfahrer stammt aus Hannover, die vier weiteren Insassen aus Hemmingen. Am Unfallort war auch ein Notfallseelsorger im Einsatz und kümmerte sich um die Rettungskräfte. Die Kreisstraße blieb nach dem Unfall für rund dreieinhalb Stunden gesperrt.

dpa/iro/ewo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ärger und Entsetzen hat der nochmals geänderte Entwurf des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) im Stadtgebiet Pattensen hervor gerufen. Auf Einladung der Stadt informierten Vertreter der Region Hannover öffentlich über die in Pattensen umstrittene Planung für Windkraftanlagen.

Kim Gallop 29.04.2016

Irritation im Ortsrat Pattensen-Mitte: Die neuen Bäume auf dem Marktplatz sind offenbar sehr empfindlich. Wie Jörg Hinrichsen vom Sachgebiet Tiefbau mitteilte, müssen die frischgepflanzten Stämme mit einem Schutz versehen werden.

Kim Gallop 29.04.2016

Die Pattenser wissen, was sie an ihrem ehrenamtlichen Wegeteam haben. Jetzt wurden die Herren auch vom NDR-Fernsehen entdeckt und bei einer Wanderung zu Schloss Marienburg gefilmt. Sonnabend wird nochmal gewandert.

02.05.2016