Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kritik an der eigenen Partei
Umland Pattensen Nachrichten Kritik an der eigenen Partei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 10.06.2018
Hält mit seiner Kritik an der Parteispitze nicht hinter dem Berg: der Pattenser SPD-Ratsherr Matthias Friedrichs. Quelle: privat
Pattensen

Ein bisschen stolz war er schon: Matthias Friedrichs, Ratsherr der Stadt Pattensen und Vorsitzender des Ausschusses für Schul- und Bildungsangelegenheiten, hat in diesem Jahr als Delegierter am Bundeskongress der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD in Nürnberg teilgenommen. Es sei ihm zugleich eine Freude und eine Ehre gewesen, den Bezirk Hannover in Franken vertreten zu dürfen, sagte Friedrichs.

Dirk Pöttmann, wie Friedrichs Mitglied des AfA-Bezirksvorstandes Hannover, äußerte in einem Statement Kritik an der eigenen Partei. Die AfA habe geliefert, leisten jedoch müssten es die Vertreter der SPD in der Bundesregierung. Es sei schön, wenn Minister oder andere hohe Würdenträger ihre Statements auf der Bühne verbreiteten. Nur seien es nicht Worte, die zählten, sondern Taten.

Nicht minder deutlich die Kritik an der Parteispitze, die Friedrichs formulierte: Willy Brandt habe einmal gesagt, dass es keinen Sinn habe, eine Mehrheit für die Sozialdemokraten zu erringen, wenn der Preis darin bestehe, kein Sozialdemokrat mehr zu sein. „Wenn der Wunsch nach Erneuerung nicht einfach nur leeres Gerede der Parteispitze sein soll, dann funktioniert das einzig, indem die SPD ihre Werte lebt, die sie verkörpern will." Dies funktioniere aber nicht, wenn man nur den Kellner spiele, während Kanzlerin Merkel im „Restaurant Bundesregierung" die alleinige Geschäftsleitung übernehme.

Ein zentrales Thema des AfA-Bundeskongresses war der mit großer Mehrheit beschlossene Leitantrag „Digitalisierung gestalten – Der Mensch muss im Mittelpunkt bleiben!", in dem die Arbeitsgemeinschaft ihr Selbstverständnis einer auf Chancengerechtigkeit und Selbstbestimmtheit des Menschen fußenden Digitalisierung der Arbeitswelt formuliert.

Von Ralf Schunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bündnisgrünen fordern die Stadt auf, die im Regionalen Raumordnungsprogramm ausgewiesenen Vorrangflächen für Windenergie anzuerkennen. Sie befürchten, dass sonst Windräder verhindert werden sollen.

10.06.2018

Die Grundschule Pattensen bekommt voraussichtlich nach den Sommerferien eine neue Leiterin. Ausschuss spricht sich für Hannoveranerin Stephanie Pieper aus, die zurzeit in Arnum unterrichtet.

07.06.2018
Nachrichten Hemmingen/Laatzen/Pattensen - Das neue Lernen in der VHS

Das Internet als neue Möglichkeit des Lernens: Im digitalen Zeitalter wird dies von der Leine-Volkshochschule (VHS) genutzt. Blended Learning heißt der Fachbegriff.

10.06.2018