Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Graffiti-Kunst: „Weisheiten ignoriert“
Umland Pattensen Graffiti-Kunst: „Weisheiten ignoriert“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 30.08.2018
Das große Bild an der Wand haben Jascha Müller (von links), Michael Findeisen und Philipp von Zitzewitz gemeinsam gestaltet. Quelle: Tobias Lehmann
Schulenburg

Narrenhände beschmieren Tische und Wände. So lautet der Titel der Ausstellung, die der Schulenburger Graffiti-Künstler Philipp von Zitzewitz gemeinsam mit Michael Findeisen und Jascha Müller in den Räumen des Vereins Workshop Hannover, Lister Meile 4, organisiert hat. Die drei Künstler präsentieren dort vor allem Bilder ihrer eigenen Kinder, die zum Teil gesprüht und zum Teil gemalt sind. „Als Vorlage dienten meist spontan entstandene Fotos“, sagt von Zitzewitz. Auf einem Motiv ist der Schulenburger zu sehen, wie er seine frisch geborene Tochter im Arm hält.

Drei Künstler präsentieren Werke unter dem großen Thema Fürsorge

Ein Bild haben die drei Künstler auch gemeinsam an die Wand der Ausstellungsräume gesprüht. Es zeigt zwei große Hände, die eine kleine Jacke zusammen knüpfen. „Die ganze Ausstellung präsentiert Formen der Fürsorge“, sagt Findeisen, der auch einige in Acryl gemalte Arbeiten ausgestellt hat. Müller zeigt als Referenz an Albrecht Dürer zudem ein Bild, auf dem die ikonische Madonna mit Kind im Arm zu sehen ist. „Die Ausstellung ermöglicht uns als Erwachsene einen Rückblick auf die eigene Kindheit und ist gleichermaßen eine Hommage an die Energien, die Kinder in uns freisetzen können“, sind sich alle drei Künstler einig.

Von Zitzewitz weist darauf hin, dass der Titel der Ausstellung auch als Anspielung auf die Diffamierung gedacht ist, die Graffiti noch immer erfahre. „Wie oft haben wir als Kinder und Jugendliche solche Weisheiten gehört und sie zum Glück ignoriert. Sonst würden wir heute nicht hier stehen“, sagt er.

Die Ausstellung läuft bis Freitag, 28. September, und kann in den Öffnungszeiten montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei. Am Sonnabend, 1. September, bieten die Künstler ab 16 Uhr zudem eine Graffiti-Aktion zum Mitmachen an.

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leinebrücke bei Schulenburg im Zuge der Landesstraße 460 wird ab Dienstag voll gesperrt. Grund sind Sanierungsarbeiten. Die Sperrung dauert vermutlich bis Ende September.

02.09.2018

Die Stadt hat den aktuellen Lärmaktionsplan im Ortsrat in Koldingen vorgestellt. Dort ist es für rund 100 Anwohner wegen der Bundesstraße 443 besonders laut.

29.08.2018

Die Stadtverwaltung hat die Vorlage zum Bau einer Apotheke am Calenberg Center in Pattensen zurückgezogen. Der Investor will den Antrag noch einmal überarbeiten.

01.09.2018