Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Erste Hilfe ist für Kinder kein Problem
Umland Ronnenberg Erste Hilfe ist für Kinder kein Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 08.10.2018
Am Ende gibt es für alle Teilnehmer eine Urkunde. Quelle: Privat
Benthe

Einen Verband richtig anlegen, einen Notruf korrekt absetzen und einen Verletzten in die stabile Seitenlage bringen: Diese wichtigen Handgriffe, die längst nicht alle Erwachsene beherrschen, haben Kinder jetzt bei den Johannitern gelernt. Lina Frömming, die Bundesfreiwilligendienstlerin im Ortsverband Deister, brachte sieben Kindern aus Benthe bei der Ferienpassaktion des Jugendbauwagens Benthe die Grundlagen zur Ersten Hilfe bei.

Ein Höhepunkt der lehrreichen und für die Kinder kostenlosen Aktionen war die Besichtigung eines Rettungswagens – und zum Abschluss eine Urkunde. „Die Kinder waren toll dabei und sehr wissbegierig. Es war ein einfaches, spielerisches Lernen“, sagte Frömming, die von Lisa Maack unterstützt wurde. „Besonders gefreut hat mich, dass Kinder aus Flüchtlingsfamilien dabei waren. Toll war auch, dass Fünf- bis Elfjährige mitgemacht haben. So konnten die Größeren prima den Kleineren helfen“, sagt Maack vom Jugendbauwagen Benthe.

Bereits zweimal hatte die Aktion zuvor in den Osterferien stattgefunden. „Nun haben wir uns nach den Wünschen der Kinder gerichtet. So hat mich vor allem Maja immer wieder damit gelöchert, wann denn der Kurs endlich stattfinden würde“, verrät Maack, die den Kurs erstmals auch in den Herbstferien organisierte.

Den Benther Jugendbauwagen gibt es seit 2012 und ist ein Projekt des Ortsrates. Die vor zwei Jahren gegründete Jugendgruppe trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat um 16 Uhr. „Die Kinder können herkommen, spielen oder sich zurückziehen“, sagt Maack, die sich gemeinsam mit Stefan Behrens ehrenamtlich im Bauwagen engagiert

Das nächste Projekt steht dabei sogar noch in diesem Monat an: Der Bauwagen plant für die Kinder des Dorfes zu Halloween am Mittwoch, 31. Oktober, von 16 bis 17 Uhr eine Aktion. Alle Kinder, die in gruseligen oder auch lustigen Verkleidungen kommen, erhalten eine kleine Überraschung vom Bauwagen-Team. Außerdem werden die fünf besten Kostüme an diesem Tag prämiert. Neben einer Tombola gibt es auch wieder Spiele wie „Mumienwickeln“ und es werden Gruselgeschichten vorgelesen. Weiterhin ist im Dezember zum Nikolaustag eine Veranstaltung für Jungen und Mädchen geplant.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfolgreiche Neuauflage und krönender Saisonabschluss: Zur zweiten Auflage des Hundeschwimmens sind mehr als 120 Vierbeiner mit ihren Besitzern in das Freibad Empelde gekommen.

07.10.2018

Unbekannte Täter sind am Sonnabendmittag in zwei Wohnungen in einem Haus an der Hamelner Straße eingedrungen und haben die Räume durchwühlt. In einem Fall nahmen die Eindringlinge Bargeld mit.

10.10.2018

In Ronnenberg ist bei einer Ortsbegehung an mehreren Standorten über aktuelle Probleme diskutiert worden. Rund 20 Personen nahmen an dem Rundgang teil. Sie wurden umfassend informiert.

10.10.2018