Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Aktionstag für Kinder bei der Feuerwehr Empelde
Umland Ronnenberg Aktionstag für Kinder bei der Feuerwehr Empelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 23.07.2018
Mit vollem Körpereinsatz dürfen die Schüler beim Feuertrainer selbst löschen. Quelle: Johanna Steele
Anzeige
Empelde

Für Kinder ist und bleibt die Arbeit bei der Feuerwehr ein spannender Beruf. Selbst in den Ferien ist das Interesse groß, einen Tag lang auf der Feuerwache zu verbringen. Auch in diesem Jahr hat die Freiwillige Feuerwehr Empelde daher die Ferien-Aktion „Feuer und Flamme“ organisiert, bei dem Kinder ab sieben Jahre für einen Tag die Feuerwehr erkunden können.

„Was braucht man denn überhaupt für ein Feuer?“, fragt Markus Schrader bei der theoretischen Einführung. Schnell sich sich die Kinder einig: brennbares Material, die Zündtemperatur und Sauerstoff. Schon beginnt es im Puppenhaus, das vorne auf dem Tisch steht, zu qualmen. Bei einem anderen Experiment kommt eine helle Stichflamme aus dem Schornstein eines Holzhauses.

Feuer löschen wie die Profis

Gemeinsam mit dem Team der Jugendfeuerwehr erkunden die Kinder an dem Schnuppertag das gesamte Gelände. Im Keller müssen die jungen Anwärter mit einem Atemschutzgerät für Kinder durch einen kniffligen Parcours kriechen. Draußen wartet der Feuertrainer auf sie – mit einem Feuerlöscher dürfen die Kinder selbst Hand anlegen und eine große Flamme löschen. Drinnen bekommen sie dann die verschiedenen Ausrüstungen der Feuerwehrleute gezeigt – und dürfen diese sogar selbst einmal anprobieren. „Die Ausrüstung von der Feuerwehr ist besonders cool“, sagt der achtjährige Jan. „Und wir dürfen alles mal ausprobieren.“ Die elfjährige Madlin ist sogar schon zum zweiten Mal dabei. „Ich fand es letztes Jahr so schön, dass ich noch mal mitmachen wollte“, erzählt sie. Zum krönenden Abschluss gibt es für die Kinder eine besondere Erfrischung an diesem heißen Tag: eine Wasserschlacht mit den großen Wasserschläuchen der Feuerwehr.

Einen Tag lang lernen die Kinder, die an der Ferien-Aktion teilnehmen, die Feuerwehr von allen Seiten kennen.

Doch neben all dem Ferienspaß, ist für das Team der Feuerwehr auch der präventive Aspekt sehr wichtig. „Die Kinder lernen hier spielerisch, wie sie mit gefährlichen Situationen umgehen müssen und das wird sehr gut angenommen“, erzählt Miriam Belling. „Vor ein paar Jahren hat es zum Beispiel bei einer Familie in Benthe gebrannt und das Kind hat sich genauso verhalten, wie wir es ihm kurz vorher beigebracht haben.“

Von Johanna Steele

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Park und Ride-Platz am Stadtbahnendpunkt in Empelde ist an den meisten Tagen des Jahres überfüllt. Verschiedene Zählungen sollen jetzt die Lage vor allem in den benachbarten Straßen ermitteln.

26.07.2018

Trotz der seit dem Frühjahr andauernden Trockenheit ist 2018 ein gutes Storchenjahr. Dabei konnte nur die im April geschlüpften Störche mit ausreichend Regenwürmern versorgt werden.

23.07.2018

Das Wissen über die Anatomie des Menschen kann für Ersthelfer sehr wertvoll sein. Die Johanniter bilden ihre Ehrenamtler deshalb entsprechend aus.

23.07.2018
Anzeige