Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nabu zeigt Blumenpracht mit wenig Aufwand
Umland Ronnenberg Nachrichten Nabu zeigt Blumenpracht mit wenig Aufwand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 21.05.2018
Auf einem halben Hektar Fläche lässt der Nabu Ronnenberg in Ihme-Roloven die Blumen blühen. Quelle: Uwe Kranz
Anzeige
Ihme-Roloven

 So schön kann der Frühling sein: In vielen Farben leuchten die Blüten derzeit auf einer Wiese an der Ranesstraße in Ihme-Roloven. Der Nabu Ronnenberg hat dort auf einer Fläche von einem halben Hektar Größe eine bunte Blumenwiese entstehen lassen. „Das geht mit ganz wenig Aufwand“, wirbt der Ronnenberger Naturschutzbeauftragte Rainer Tubbe um Nachahmer. Lediglich die Pacht und die Blumensamen müssten finanziert werden. Dabei habe unter anderem die Stadt geholfen. Derzeit steht die Wiese in ihrer vollen Pracht und soll nebenbei auch einen Beitrag gegen das Insektensterben leisten. Dem Hochgenuss für die Augen, den das bunte Allerlei bietet, folgt allerdings irgendwann später im Jahr doch ein bisschen körperliche Arbeit: „Die Fläche muss von Hand gemäht werden“, erklärt Tubbe, der auch Vorsitzender der Nabu-Ortsgruppe ist. Danach muss auch noch das Schnittgut beseitigt werden. Der Anblick der vielfältigen Blüten, die sich dort jetzt entfalten, sollte jedoch aller Mühen wert sein. 

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in diesem Jahr sucht der Lions-Club wieder ein schönes Winterbild für den Adventskalender 2018. Auf die Künstler warten tolle Preise – und der Erlös des Verkaufs geht wieder an soziale Projekte.

18.05.2018

Vor der Sitzung die Begehung: Die Mitglieder des Ortsrats Ihme-Roloven nahmen sich zwei Stunden lang diverse Problemzonen in den beiden Ortschaften vor, ehe sie sich zu ihrer regulärer Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus trafen.

20.05.2018

Keine Verunreinigung mehr: In der Ihme sind auch in der bisherigen Problemzone am Ursprung wieder Bachflohkrebse gefunden worden. Damit steigen die Chancen für einen besseren Fischbestand.

20.05.2018
Anzeige