Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neue Kleidung bietet größere Sicherheit
Umland Ronnenberg Nachrichten Neue Kleidung bietet größere Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.03.2016
Ein Großteil der Ronnenberger Stadtfeuerwehr ist nun mit der neuen Einsatzkleidung ausgestattet. Bürgermeisterin Stephanie Harms lässt sich von Michael Merboth von der Firma S-Gard (links) und Daniel Kühle von der Firma Murer Feuerschutz die neue Kleidung zeigen. Quelle: Heidi Rabenhorst
Ronnenberg

Ein Großteil der 285 Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Ronnenberg ist mit neuer Einsatzkleidung ausgestattet. Sie tragen jetzt sandfarbene Jacken und Hosen mit  neongrünen Signalstreifen. „Das Material ist atmungsaktiver, leichter und auch funktionsgerechter, denn die Jacken sind kürzer. Damit lässt sich besser arbeiten“, erläutert Pressesprecher Andreas Matuschke. „Die Kleidung erfüllt die Anforderungen nach den neuesten Sicherheitsstandards wie die kurzfristige Temperaturbeständigkeit bei 1000 Grad, ein kürzerer Schritt sowie mehr Beweglichkeit und bessere Sichtbarkeit“, fügt er hinzu.

Pro Person kostet eine Kombination bis zu 1300 Euro. Aus Sicherheitsgründen sei die persönliche Schutzausrüstung genauso wichtig wie technische Geräte, sagt Vizestadtbrandmeister Hartmut Wissel. „Und sie bedeutet zudem Motivation und Anerkennung“, ergänzt er. Für die Vervollständigung der Schutzausrüstung sollen im nächsten Schritt nun Helme, Handschuhe und Stiefel angeschafft werden.

Ermöglicht wurde die Aktion durch die Inititiative eines Hauptsponsors, der namentlich nicht genannt werden möchte. „Weitere Heldenhelfer, die durch eine Werbeaktion der Stadt Ronnenberg animiert wurden, sich am Sponsoring zu beteiligen, konnten ins Boot geholt werden“, freut sich Matuschke.

Die Stadt Ronnenberg muss 300 000 Euro für die neue Ausrüstung der Brandbekämpfer aufwenden. Ein Drittel der Kosten übernehmen die Sponsoren. Die Stadtfeuerwehr selbst ist mit einem festen Betrag aus dem eigenen Budget beteiligt. „Durch den finanziellen Einsatz der Heldenhelfer wurde es möglich, dass der Beschaffungszeitraum von zehn auf drei Jahre verkürzt werden konnte“, betont Matuschke.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr oder DRK leisten die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) wertvolle Arbeit – besonders in der Flüchtlingskrise. Zum Dank sind nun einige Mitglieder des Ortsverbands Ronnenberg ausgezeichnet worden.

22.03.2016

Auf dem Gelände einer Spedition sind aus 14 Kühllastern die Temperaturdrucker ausgebaut worden. Diese Geräte sind notwendig, um die Temperatur in den Spezialfahrzeugen zu dokumentieren. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.

Kerstin Siegmund 25.03.2016

Die Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei, nachdem am Montag Reste eines zerlegten Rehes auf dem Friedhof in Linderte gefunden wurden.

Kerstin Siegmund 25.03.2016