Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Verwaltung bietet viele Fortbildungen an
Umland Ronnenberg Verwaltung bietet viele Fortbildungen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 24.07.2018
Personalratsvorsitzende Ute Heidutzek (von links) mit Nele-Sofie Habermann, Luisa Drax, Bianca Ortmann und Bürgermeisterin Stephanie Harms. Quelle: privat
Ronnenberg

Drei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Ronnenberg dürfen sich seit ein paar Tagen Verwaltungsfachwirtinnen nennen. Bürgermeisterin Stephanie Harms hat ihnen zur bestandenen Prüfung des Angestelltenlehrgangs II gratuliert. Die Verwaltungsfachangestellte Nele-Sofie Habermann hat den Lehrgang infolge einer internen Stellenausschreibung nach einem einjährigen Vollzeitlehrgang am Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Hannover abgeschlossen. Luisa Drax und Frau Bianca Ortmann absolvierten einen zweijährigen Lehrgang am NSI in Braunschweig aus Eigeninitiative heraus und größtenteils an den Wochenenden zusätzlich zu ihren Tätigkeiten in der Verwaltung.

Dieser Weiterbildungslehrgang, der die Mitarbeiterinnen nun für Tätigkeiten im sogenannten gehobenen Verwaltungsdienst qualifiziert, ist nur einer von vielen Weiterbildungsmöglichkeiten, die die Stadt Ronnenberg im Rahmen einer nachhaltigen Personalentwicklung anbietet. Neben den klassischen Weiterbildungslehrgängen „Angestelltenlehrgang I und II“ im Kernverwaltungsbereich hat die Stadtverwaltung in den vergangenen zwei Jahren auch für den stetig wachsenden Bereich der städtischen Kindertagesstätten ein Weiterbildungsangebot erarbeitet. So besteht derzeit bereits für die angestellten Frauen und Männer die Möglichkeit, sich nebenberuflich zum Sozialassistenten, zum Erzieher und zum Heilpädagogen weiterbilden zu lassen. Auch im Bereich des Baubetriebshofes hat mit Dirk Vetter bereits ein Mitarbeiter einen Lehrgang zum Baumaschinenmeister absolviert.

Die bestehenden Angebote sollen weiterhin kontinuierlich erweitert und auf die bestehenden Nachfragen und Bedürfnisse, zum Beispiel unter dem Aspekt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, angepasst werden. Auf diese Weise will sich die Stadt als attraktiver Arbeitgeber präsentieren und jedem Mitarbeiter die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen der bestehenden dienstlichen Möglichkeiten fort- und weiterzubilden.

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Ferienaktion „Feuer und Flamme“ haben Schüler einen Tag lang die Feuerwehr Empelde erkundet. Dabei durften sie viele Sachen ausprobieren, Feuer löschen und die Ausrüstung anprobieren.

23.07.2018

Der Park und Ride-Platz am Stadtbahnendpunkt in Empelde ist an den meisten Tagen des Jahres überfüllt. Verschiedene Zählungen sollen jetzt die Lage vor allem in den benachbarten Straßen ermitteln.

26.07.2018

Trotz der seit dem Frühjahr andauernden Trockenheit ist 2018 ein gutes Storchenjahr. Dabei konnte nur die im April geschlüpften Störche mit ausreichend Regenwürmern versorgt werden.

23.07.2018