Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Zwei böse Schwestern treten in der Lütt Jever Scheune auf
Umland Ronnenberg Zwei böse Schwestern treten in der Lütt Jever Scheune auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 15.03.2019
In der Lütt Jever Scheune treten „Die Bösen Schwestern“ mit einer unterhaltsamen Geschichte und viel Eierlikör auf. Quelle: Foto: Pressefoto
Ronnenberg

Wenn Adrian Anders und Chris Palmer gemeinsam als „Die Bösen Schwestern“ auftreten, ist es nicht so einfach, die freie Theatergruppe aus Hannover in eine bestimmte Schublade einzusortieren: „Es ist weder Comedy, noch Kabarett, noch Travestie oder Musical – obwohl von allem Elemente dabei sind“ – so beschreibt das Duo selbst sein Programm und die dazugehörigen Auftritte. Einen eigenen Eindruck können sich am Sonnabend, 23. März, Besucher in der Lütt Jever Scheune in Ronnenberg verschaffen. „Friede,Freude, Fegefeuer“ – unter diesem Motto erwartet das Publikum der skurrilen Schwestern witzige, intelligente und manchmal auch anrührende Geschichten mit viel Musik.

Die beiden Frauenfiguren Anita Palmerova und Magda Anderson von der Näh- und Singgruppe „Nähen für den Hunger“ sind seit vielen Jahren das Markenzeichen von Anders und Palmer. Eine Wandergitarre, ein Tamburin und eine obligatorische Flasche Eierlikör sind immer im Gepäck und ein Garant für gute Laune, wenn die schrägen Schwestern auftreten. Beim Auftritt in Ronnenberg will Magda ihrer besten Freundin Anita auf den rechten Weg helfen. Die eine ist Hausfrau und ihrem Pastor Engel katholisch ergeben, die andere hat mit Verderben, Tod und Teufel nicht viel am Hut. Da kippt sie sich lieber ein paar Likörchen, singt ein Lied und lässt den lieben Gott einen guten Mann sein.

Auf dieser Grundlage erwartet das Publikum dann eine unterhaltsame Entwicklung: Auf Bruder Benedick, dessen frommen Vortrag die beiden Weiber künstlerisch begleiten sollen, warten sie erst einmal vergeblich. Denn der wartet am Flughafen händeringend auf sein Gepäck. Und die beiden Frauen vertreiben sich die Zeit mit frommen Liedern, viel Eierlikör, Sahnekuchen, erbaulichen Gesprächen, fliegenden Teekannen und blutenden Händen. Gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern warten Magda „Matitschku“ Anderson und Anita Palmerova auf Pastor Engel, den falschen Bruder und das jüngste Gerücht. Die beiden Hauptakteure versprechen: „Wie immer wird es brachial, komisch, pädagogisch wertvoll und zutiefst anrührend.“

Der Auftritt beginnt um 20 Uhr in der Lütt Jever Scheune an der Straße Hinter dem Dorfe 12 in Ronnenberg. Der Eintritt kostet 18 Euro pro Person. Im Vorverkauf sind Tickets unter anderem in der Goldschmiede Wegner, Lange Reihe, in Ronnenberg erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.luettjeverscheune.de oder per E-Mail an info@luettjeverscheune.de.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Secondhandladen für Kinderbekleidung und Spielzeug ist seit sechs Jahren an der Ronnenberger Straße in Empelde ansässig. Bei der Feier freuten sich die kleinen Besucher über die Tombola-Preise.

15.03.2019

Wegen Brückenbauarbeiten wird die S-Bahn-Strecke zwischen Weetzen und Springe Ende des Monats für zwei Tage gesperrt. Der eingerichtete Ersatzverkehr mit Bussen verlängert die Fahrzeit deutlich.

15.03.2019

Das Kosmetik-Unternehmen Laverana setzt seinen Wegzug aus Empelde weiter fort. Die Verwaltung hat am Mittwoch eine neue Firmenzentrale an der Lavesstraße in Hannover eröffnet.

15.03.2019